Zwischenfall in Istanbul

13.08.2010 - 17:11 0 Kommentare

Glimpflich ist ein Zwischenfall in der Türkei ausgegangen: Eine aus Aserbaidschan kommende Maschine rutschte über das Bahnende hinaus und kam auf dem Bug liegend zum Stillstand. Keiner der Insassen wurde verletzt.

Ein Airbus A319 der Azerbaijan Airlines rutscht am 12.8.2010 in Istanbul über das Bahnende - © © -

Ein Airbus A319 der Azerbaijan Airlines rutscht am 12.8.2010 in Istanbul über das Bahnende ©

Am Flughafen Istanbul-Atatürk ist am Donnerstag ein Flugzeug der Azerbaijan Airlines über das Landebahnende hinausgeschossen. Der Airbus A319 mit der Registrierung 4K-AZ04 kam gut zehn Meter hinter der Bahn zum Stillstand, berichtet der "Aviation Herald". Dabei brach das Bugfahrwerk ein.

Der fünf Jahre alte Airbus kam aus Baku und nutzte für die Landung die Runway 05. An Bord der Maschine waren 119 Passagiere und acht Crewmitglieder. Alle konnten das Flugzeug unverletzt verlassen. Der Zwischenfall ereignete sich gegen 11.00 Uhr Ortszeit. Es herrschten gute Wetterbedingungen.

METAR: LTBA 120750Z 16005KT 130V190 9999 FEW035 30/24 Q1012 NOSIG

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Gefundene Teile: Screenshot aus dem Abschlussbericht zu Malaysia Airlines Flug MH370. MH370-Abschlussbericht vorgelegt

    Die internationale Suchkommission hat ihren Abschlussbericht für Malaysia Airlines Flug MH370 vorgelegt. Obwohl etliche Wrackteile gefunden wurden, bleibt der Absturz ein Rätsel. Die Ermittler empfehlen ein besseres Positionstracking.

    Vom 04.10.2017
  • Der Flughafen Tegel ist der größere der beiden Berliner Airports. Bombenentschärfung behindert Flugverkehr am Airport Berlin-Tegel

    Wegen einer der Entschärfung einer Weltkriegsbombe in Berlin-Spandau ist es am Dienstagabend zu Flugausfällen am Airport Tegel gekommen. Ab circa 21 Uhr landeten dort laut Polizei keine Flugzeuge. Auch starteten nur wenige Maschinen. Bus- und Bahnverkehr waren ebenfalls unterbrochen.

    Vom 30.08.2017
  • Immer wieder werden Piloten mit Laserpointern geblendet. Bislang 65 Piloten von Laserpointern geblendet

    Bundesweit sind bis Ende Juli 65 Fälle bekannt geworden, in denen Hubschrauber- und Flugzeug-Piloten von einem Laserpointer geblendet wurden. Das teilte das Luftfahrt-Bundesamt mit. Wie viele Fälle es im Vorjahreszeitraum waren, konnte die Behörde nicht sagen.

    Vom 30.08.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus