Zweites Flugzeug von Azur Air startet

25.07.2017 - 10:29 0 Kommentare

Das zweite Flugzeug von Azur Air kann abheben - das LBA erteilt die Erlaubnis. Nun ist auch die Hauptstadt ans Streckennetz des Chartercarriers angebunden.

Boeing 767-300ER der Azur Air. - © © AirTeamImages.com - Wolfgang Mendorf

Boeing 767-300ER der Azur Air. © AirTeamImages.com /Wolfgang Mendorf

Die deutsche Charterfluggesellschaft Azur Air hat ihr zweites Flugzeug in Betrieb genommen. Wie die Airline mitteilt, hat das Luftfahrt-Bundesamt (LBA) am Freitag die Zulassung für die Boeing 767-300ER erteilt. Diese ist in Berlin-Schönefeld stationiert und wird von dort auch die Flüge nach Antalya, Hurghada, Marsa Alam, Palma de Mallorca und Rhodos durchführen.

Azur Air hatte erst Anfang des Monats den Betrieb aufgenommen. Der ursprünglich für April geplante Start musste verschoben werden, da die Betriebslizenz (AOC) auf sich warten ließ.

Marke gibt es bereits in Osteuropa

Azur Air ist die Fluggesellschaft des Reiseveranstalters Anex Tours. Letzterer ist mehrheitlich an der Airline beteiligt, die es unter der gleichen Marke bereits in Russland und der Ukraine gibt.

© Azur Air, Lesen Sie auch: "Herr Wenigmann, wird Azur Air die neue LTU?" Spaeth fragt (75)

Im kommenden Sommer will Azur Air ihre Flotte ausbauen, hieß es schon im März. Dann sollen drei Mittelstreckenflugzeuge des Typs Boeing 737-800 hinzukommen, um ein größeres Programm anbieten zu können.

Von: cs
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Boeing 737 von Azur Air. Azur Air fliegt weiter nicht selbst

    Seit mittlerweile zwei Wochen hebt die letzte verbliebene Maschine der deutschen Azur Air nicht mehr ab. Geplante Verbindungen werden von Subchartern geflogen. Laut Quellen soll das AOC nun zum Verkauf stehen.

    Vom 21.09.2018
  •  So beeinflussen Flugstreichungen die Slot-Planung

    Gastbeitrag Wenn Flüge wiederholt ausfallen, droht für Fluggesellschaften ein Verlust der betroffenen Slots. Aber bei der "Use it or lose it"-Regel kommt es auf die genauen Gründe für die Ausfälle an, erklären Michael Muzik und Christian Schwab von Lufthansa Systems.

    Vom 24.09.2018
  • Der Kampf um die Strandurlauber ist eröffnet. Airline-Pleite entfacht Charter-Debatte

    Die Insolvenz der deutschen Small Planet hat eine Diskussion über die Zukunft des touristischen Flugmarkts ausgelöst. Ein Segment, das laut eines Experten ohnehin sehr volatil ist und sich nach Niki gerade neuordnet.

    Vom 20.09.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus