Mit Fotostrecke

Zweiter Retro-Jet bei Condor

31.07.2012 - 14:42 0 Kommentare

Nach einem Airbus A320 im Erscheinungsbild der frühen 60er Jahre hat Condor demnächst auch eine Boeing 767 im Look der 70er Jahre in ihrer Flotte.

Condor Boeing 767-300ER im Retro-Look

Condor Boeing 767-300ER im Retro-Look
© Vivid Photo Visual

Condor Boeing 767-300ER im Retro-Look

Condor Boeing 767-300ER im Retro-Look
© AirTeamImages.com - Simon Willson

Condor Boeing 767-300ER im Retro-Look

Condor Boeing 767-300ER im Retro-Look
© AirTeamImages.com - Simon Willson

Condor Boeing 767-300ER im Retro-Look

Condor Boeing 767-300ER im Retro-Look
© AirTeamImages.com - Simon Willson

Ein Airbus A320 der Condor in Retro-Lackierung steht am 5.12.2011 auf dem Flughafen Berlin-Schönefeld

Ein Airbus A320 der Condor in Retro-Lackierung steht am 5.12.2011 auf dem Flughafen Berlin-Schönefeld
© dpa - Bernd Settnik

Ein Airbus A320 der Condor in Retro-Lackierung steht am 5.12.2011 auf dem Flughafen Berlin-Sch

Ein Airbus A320 der Condor in Retro-Lackierung steht am 5.12.2011 auf dem Flughafen Berlin-Sch
© airliners.de - Oliver Pritzkow

Ein Airbus A320 der Condor in Retro-Lackierung steht am 5.12.2011 auf dem Flughafen Berlin-Schönefeld

Ein Airbus A320 der Condor in Retro-Lackierung steht am 5.12.2011 auf dem Flughafen Berlin-Schönefeld
© airliners.de - Oliver Pritzkow

Condor hat im Rahmen ihrer "Zeitreise-Kampagne" ein weiteres Flugzeug mit einer Retro-Bemalung versehen. So zeigt sich eine jetzt übernommene Boeing 767-300ER im Condor-Look der 70er Jahre.

Der ehemalige Alitalia-Jet (Registrierung EI-CRF) wurde in Manchester lackiert und so auf seinen künftigen Einsatz bei Condor vorbereitet. In Abu Dhabi soll das Flugzeug zudem noch Winglets erhalten, wie airliners.de erfuhr. Als D-ABUM geht die Boeing 767-300ER im November in den Liniendienst.

Bereits im Dezember 2011 hatte Condor ein Flugzeug im Retro-Look vorgestellt. Der Airbus A320 mit der Registrierung D-AICA ist seitdem im Erscheinungsbild der frühen 60er Jahre unterwegs.

Der deutsche Ferienflieger ergänzt derzeit seine Flotte um zwei zusätzliche Boeing 767, um das Langstreckennetz ausbauen zu können. So kündigte Condor im Januar neue Flüge nach Rio de Janeiro (Brasilien), Siem Reap (Kambodscha) und Rangun (Myanmar) an. Im Frühsommer wurden die Kapverdischen Inseln und Kapstadt als neue Ziele vorgestellt. Bereits gestartet sind neue Strecken von Frankfurt nach Toronto und Baltimore.

Externer Link: Condor-Zeitreise

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Die Chefs von Ryanair und Lauda Motion, Michael O'Leary und Niki Lauda. Lauda Motion bleibt bei Veranstaltern buchbar

    Durch die Partnerschaft mit Ryanair ist Lauda Motion vom touristischen Vertrieb abgeschnitten. Trotzdem bleibt der Ferienflieger mit Reiseveranstaltern im Geschäft - durch eine Hintertür.

    Vom 02.05.2018
  • Zwei A321 der Condor. Condor braucht keinen Ersatz für Lauda-Motion-Jets

    Nach dem Ende der Partnerschaft mit Lauda Motion hat Condor acht Flugzeuge weniger im Angebot. Ersatz dafür hat die Thomas-Cook-Airline bislang nicht eingekauft - ist aber auf der Suche nach Zusatzkapazitäten.

    Vom 24.04.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus