Zuliefermesse Airtec startet in München

25.10.2016 - 11:25 0 Kommentare

München ist wieder Schauplatz der Zuliefermesse Airtec: Mehrere hundert Aussteller aus der Luft- und Raumfahrt werden erwartet. Parallel findet zudem eine weitere Messe statt.

Die Airtec findet seit 2015 auf dem Messegelände München statt. - © © Airtec -

Die Airtec findet seit 2015 auf dem Messegelände München statt. © Airtec

In München ist die Airtec 2016 gestartet. Zur internationalen Fachmesse für die Luft- und Raumfahrtindustrie werden in diesem Jahr rund 500 Aussteller aus 35 Nationen erwartet, teilten die Veranstalter mit. Gastland der dreitägigen Leistungsschau ist diesmal Indonesien.

Zur Airtec 2016 gehört unter anderem der "Global Aerospace Supply Chain Management/Procurement Summit" mit führenden Experten auf dem Gebiet, wie es weiter hieß. Zudem findet eine Konferenz für additive Fertigung/3D-Druck am Mittwoch und Donnerstag, 26. und 27. Oktober, statt.

Parallel läuft die Euromold

Parallel findet in diesem Jahr auf dem Münchner Messegelände auch die Euromold, eine Fachmesse für Produktionsverfahren, statt. Nach der Insolvenz des früheren Euromold-Veranstalters findet diese nun unter Federführung der Airtec GmbH & Co. KG statt. Themen der Euromold sind unter anderem 3D-Druck, Additive Manufacturing, digitale Produktentwicklung und Industrie 4.0.

Die Euromold wird in diesem Jahr erstmals in München veranstaltet, bisher fand sie Frankfurt statt. Die Airtec war 2015 - zu ihrer zehnten Auflage - ebenfalls von Frankfurt nach München gewechselt.

Begründet wurde der Wechsel damit, dass die Region um die bayerische Landeshauptstadt im Bereich der Luft- und Raumfahrt zu den stärksten in Deutschland zähle. Zudem benötige die Messe beständig mehr Platz, der in München gegeben sei.

Von: gk
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Ab 2024 soll die E10-Maschine in Serienproduktion gehen. Münchner sammeln Millionen für E-Flug ein

    Ein Münchner Start-Up will in sechs Jahren kommerzielle Elektroflugzeuge zur Serienreife bringen. Unterstützung kommt aus Fernost: Mit einem chinesischen Unternehmen entsteht eines der größten Kompetenzzentren für E-Fliegen.

    Vom 18.09.2018
  • Vartan-CCO Henk Fischer: "Auf Ersatzteile zu warten, kann sich keiner mehr erlauben." "Wir verschaffen den Herstellern Luft zum Atmen"

    Interview Der CCO von Luftfahrtdienstleister Vartan, Henk Fischer, spricht im Interview mit airliners.de über Farnborough 2018, den Unterschied zwischen Wartung sowie Serienfertigung neuer Flugzeugmodelle und warum in dem Bereich immer mehr Know-How gefordert ist.

    Vom 23.07.2018
  • A380 von Emirates: Großkundin des Doppelstöckers. Das Comeback der A380 im Leasing

    Hintergrund Hifly übernimmt eine gebrauchte A380 und bietet sie im kurzfristigen Leasing an. Das wird angenommen: Der Doppelstöcker ist non-stop im Einsatz. Gibt diese Entwicklung dem Airbus-Programm den Schub, den es braucht?

    Vom 10.08.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus