Zuliefermesse Airtec startet in München

25.10.2016 - 11:25 0 Kommentare

München ist wieder Schauplatz der Zuliefermesse Airtec: Mehrere hundert Aussteller aus der Luft- und Raumfahrt werden erwartet. Parallel findet zudem eine weitere Messe statt.

Die Airtec findet seit 2015 auf dem Messegelände München statt. - © © Airtec -

Die Airtec findet seit 2015 auf dem Messegelände München statt. © Airtec

In München ist die Airtec 2016 gestartet. Zur internationalen Fachmesse für die Luft- und Raumfahrtindustrie werden in diesem Jahr rund 500 Aussteller aus 35 Nationen erwartet, teilten die Veranstalter mit. Gastland der dreitägigen Leistungsschau ist diesmal Indonesien.

Zur Airtec 2016 gehört unter anderem der "Global Aerospace Supply Chain Management/Procurement Summit" mit führenden Experten auf dem Gebiet, wie es weiter hieß. Zudem findet eine Konferenz für additive Fertigung/3D-Druck am Mittwoch und Donnerstag, 26. und 27. Oktober, statt.

Parallel läuft die Euromold

Parallel findet in diesem Jahr auf dem Münchner Messegelände auch die Euromold, eine Fachmesse für Produktionsverfahren, statt. Nach der Insolvenz des früheren Euromold-Veranstalters findet diese nun unter Federführung der Airtec GmbH & Co. KG statt. Themen der Euromold sind unter anderem 3D-Druck, Additive Manufacturing, digitale Produktentwicklung und Industrie 4.0.

Die Euromold wird in diesem Jahr erstmals in München veranstaltet, bisher fand sie Frankfurt statt. Die Airtec war 2015 - zu ihrer zehnten Auflage - ebenfalls von Frankfurt nach München gewechselt.

Begründet wurde der Wechsel damit, dass die Region um die bayerische Landeshauptstadt im Bereich der Luft- und Raumfahrt zu den stärksten in Deutschland zähle. Zudem benötige die Messe beständig mehr Platz, der in München gegeben sei.

Von: gk
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Triebwerk PW1100G. Pratt & Whitney findet Übergangslösung für A320neo-Problem

    Nach dem Flugverbot für mehrere Airbus-Mittelstreckenjets der A320neo-Reihe hat der US-Triebwerksbauer Pratt & Whitney Übergangslösungen gefunden. Um die betroffenen Flugzeuge wieder voll einsatzfähig zu machen, will das Unternehmen die problematischen Dichtungen nun vorerst durch einen bewährten und von den Behörden bereits genehmigten Typ ersetzen.

    Vom 21.02.2018
  • MTU-Turbine: Wegen neuer Bilanzierungsregelungen stieg der Umsatz nur auf 3,7 Milliarden statt gut fünf Milliarden Euro (plus sechs Prozent). Triebwerksbauer MTU legt 2017 kräftig zu

    MTU hat 2017 einen operativen Gewinn (bereinigtes Ebit) von knapp 607 Millionen Euro erwirtschaftet. Dies sind laut Mitteilung 21 Prozent mehr als 2016. Der bereinigte Überschuss wuchs um 24 Prozent auf 429 Millionen Euro.

    Vom 21.02.2018
  • Im Inneren kommt auch die neue Q-Suite von Qatar Airways zum Einsatz: Sie erlaubt etwa das Fliegen in einem Doppelbett. Airbus übergibt A350-1000 an die Erstkundin

    Airbus hat die erste A350-1000 an Qatar Airways übergeben. Als Besonderheit wird die neue Business Class Q-Suite inklusive Doppelbett verbaut. Doch bis die Maschine auch deutsche Flughäfen ansteuert, dauert es wohl noch.

    Vom 21.02.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus