E-Zigaretten dürfen künftig nur noch ins Handgepäck

16.06.2015 - 14:40 0 Kommentare

Die Mitnahme von E-Zigaretten im Frachtraum von Flugzeugen ist künftig wegen Brandgefahr verboten. Bereits mehrfach hatten sich E-Zigaretten im aufgegebenen Gepäck eingeschaltet und Brände verursacht.

Die Packung einer E-Zigarette. - © © dpa -

Die Packung einer E-Zigarette. © dpa

Flugreisende dürfen E-Zigaretten künftig nur noch im Handgepäck mit sich führen. Die in Kanada ansässige Internationale Zivilluftfahrtorganisation (ICAO) teilte am Montag mit, die Mitnahme der Geräte in aufgegebenem Gepäck werde wegen Brandgefahr verboten. Auch das Aufladen von E-Zigaretten in der Kabine sei künftig untersagt.

Zur Begründung der Neuregelung gab die ICAO an, es habe diverse Fälle gegeben, in denen sich E-Zigaretten im aufgegebenen Gepäck eingeschaltet und Brände verursacht hätten. In der Kabine könne in einem solchen Fall leichter eingegriffen werden. Mehrere Fluggesellschaften hatten zuvor bereits aus eigenem Antrieb neue Regeln für den Umgang mit den Geräten erlassen.

Von: AFP
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus