Erste Route nach Westeuropa

Yakutia Airlines neu nach Hannover

12.02.2010 - 12:28 0 Kommentare

Die ostsibirische Yakutia Airlines nimmt eine neue Verbindung zwischen Omsk und Hannover in das Streckennetz auf. Das hat der Flughafen Hannover am Donnerstag bekannt gegeben.

Boeing 757-200 der Yakutia Airlines - © © AirTeamImages.com, S. Severijns -

Boeing 757-200 der Yakutia Airlines © AirTeamImages.com, S. Severijns

Der Hannover Airport erweitert sein Streckenportfolio nach Osteuropa: Ab dem 12. Juni wird Yakutia Airlines die Strecke Hannover-Omsk viermal wöchentlich im Linienverkehr bedienen, wie der Flughafenbetreiber am Donnerstag mitteilte. Der Flug aus Omsk trifft jeweils um 10.40 Uhr in Hannover ein, Abflug ist um 12.20 Uhr. Zum Einsatz kommen Flugzeuge vom Typ Boeing 757-200.

Die 2003 gegründet Yakutia hat ihren Hauptsitz in der ostsibirischen Metropole Yakutsk und bedient in erster Linie den sibirischen Raum, aber auch Moskau und Südrussland. Hannover ist für die Airline das erste Flugziel in Westeuropa. Der Flugzeugpark besteht derzeit aus vier Boeing 757-200, einer 737-700, sechs Tupolew 154M, zwei Antonow 140, vier Yakowlew 40 und acht Antonow 24. Abgestellt sind zur Zeit 17 Flugzeuge.

Von: airliners.de mit Hannover Airport
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Fluggastbrücken am Flughafen Hannover Chinesische Post verschiebt Start in Hannover

    Der geplante Start der chinesischen Post am Flughafen Hannover muss verschoben werden. Der Grund: Die Suche nach einer EU-Charterairline gestaltet sich schwieriger als gedacht.

    Vom 10.10.2018
  • Andreas Gruber: "Niki hat immer gut performt." "Die Air-Berlin-Pleite führt zu mehr Wettbewerb"

    Interview Lauda-Motion-Chef Andreas Gruber spricht im Interview mit airliners.de über die Folgen der Insolvenz von Air Berlin, das Standing der Niki-Nachfolgerin und deren Engagement im Charter-Geschäft.

    Vom 16.08.2018
  • Thorsten Dirks. Air-Berlin-Übernahme war "teils zu ambitioniert"

    Über 70 Maschinen von Air Berlin will Eurowings in die Luft bringen. Dies geschehe laut Airline-Chef Dirks zwar "in Rekordzeit", aber nicht ohne Probleme, gibt sich der Lufthansa-Manager selbstkritisch.

    Vom 16.07.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus