Hamburg Airways übernimmt

XL Airways stellt Flüge ein

17.12.2012 - 11:48 0 Kommentare

XL Airways Germany lässt vorerst ihre Betriebslizenz ruhen. Das Winterprogramm wird von Hamburg Airways übernommen. Möglicherweise ist das der Anfang einer Komplettübernahme.

Boeing 737-800 der XL Airways Germany

Boeing 737-800 der XL Airways Germany
© XL Airways Germany

Flugzeuge der Hamburg Airways

Flugzeuge der Hamburg Airways
© Hamburg Airways

Die deutsche XL Airways hat alle Flüge eingestellt. Die Airline lasse das AOC (Flugbetriebslizenz) vorläufig ruhen und gebe den Winterflugbetrieb an Hamburg Airways ab, teilte die Charterairline am Freitag mit.

Den Angaben nach ist noch nicht klar, in wie weit XL den eigenen Flugbetrieb im kommenden Jahr wieder aufnehmen wird. 2013 solle über eine "Zusammenarbeit zwischen den Fluggesellschaften und die Ausgestaltung einer Kooperation" entschieden werden, so die Airline in einer Mitteilung.

Bertholt Flick, Geschäftsführer von XL Airways, wird mit den Worten zitiert: "Wir würden uns über eine Zusammenarbeit mit Hamburg Airways freuen." Beide Airlines würden sich gut ergänzen. Das betreffe sowohl die Flottengröße als auch die Routenplanung. Denkbar scheint also eine Übernahme der Flotte und der Operations der in Frankfurt stationierten XL Airways Germany unter Hamburg Airways Flugbetrieb. Hamburg Airways hat sich allerdings noch nicht selbst zu den Kooperationsideen der XL geäußert.

Aktuell verfügt XL Airways Germany über fünf Boeing 737-800. Drei fliegen im Wetlease noch bis Mai 2013 in Kanada. Nach Angaben von ch-aviation werden die zwei anderen Maschinen in Köln sowie Düsseldorf über den Winter eingemottet. Hamburg Airways betreibt zwei Airbus A320 und zwei Airbus A319.

XL Airways Germany ist bereits die zweite deutsche Charterfluggesellschaft, die in den letzten Woche Ihren Flugbetrieb ruhen lässt. German Sky Airlines, deutsche Tochter der türkischen Sky Airlines, hatte Ende November eine Aussetzung des Flugbetriebs beschlossen. Wie und ob es hier weitergeht, ist offen.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Leitwerk einer Air-Berlin-Maschine. Das lange Ende der Air Berlin

    Rückblick Der Fall der Air Berlin ordnet die Machtverhältnisse am europäischen Himmel neu. Lufthansa, Easyjet sowie IAG kaufen Teile der Konkurrentin. Auf der Strecke bleiben viele Mitarbeiter. airliners.de blickt auf die Pleite des Jahres zurück.

    Vom 29.12.2017
  • Maschinen der Eurowings Europe am Flughafen Wien: Der Billigflieger will zukünftig mit 210 Flugzeugen starten. So will Eurowings 2018 wachsen

    Ausblick Die Lufthansa-Tochter Eurowings will im kommenden auf 210 Maschinen wachsen. airliners.de stellt dar, wo das Wachstum stattfinden soll. Das Aus der Air Berlin ist dabei nicht der einzige Punkt.

    Vom 28.12.2017
  • EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager Air-Berlin-Deal: EU prüft auf illegale Absprachen

    EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager prüft bei den verlängerten Untersuchungen rund um die Air-Berlin-Aufteilung Hinweise auf illegale Absprachen. Während Lufthansa Zugeständnisse macht, fordert Ryanair jetzt Slots.

    Vom 11.12.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus