WOW Air nimmt Flüge nach Stuttgart und Düsseldorf auf

23.05.2013 - 16:51 0 Kommentare

Die isländische Lowfare-Fluggesellschaft WOW Air hat ihr Streckennetz in Richtung Deutschland wieder ausgebaut. So steuert die Airline wieder Stuttgart und erstmals Düsseldorf ab Reykjavik an.

Begrüßung des WOW-Air-Erstflugs aus Reykjavik am 23. Mai 2013 am Flughafen Düsseldorf - © © Flughafen Düsseldorf -

Begrüßung des WOW-Air-Erstflugs aus Reykjavik am 23. Mai 2013 am Flughafen Düsseldorf © Flughafen Düsseldorf

Seit Donnerstag steuert die isländische Fluggesellschaft WOW Air die Flughäfen Düsseldorf und Stuttgart ab Reykjavik-Keflavik an. Die Route wird zweimal wöchentlich, donnerstags und sonntags, mit Airbus A320 bedient. Die Strecke führt dabei von Island nonstop nach Stuttgart und dann via Düsseldorf zurück. Ab dem 28. Juni soll zusätzlich auch dienstags geflogen werden. Anfang September endet die Saisonverbindung. Im letzten Jahr wurde dagegen der Flughafen Köln/Bonn angesteuert. WOW Air bedient in Deutschland noch Berlin-Schönefeld.

WOW Air wurde erst 2011 gegründet und war im Juni 2012 mit zwei Airbus A320 zu rund einem Dutzend Zielen in Europa gestartet. Zum Jahresende übernahm sie dann den Flugbetrieb der ebenfalls isländischen Iceland Express. Ab Herbst will WOW Air über eine eigene Betriebslizenz (AOC) verfügen.

Ferner will die Airline zum Sommer die Flotte von jetzt zwei auf vier A320 ausbauen. Ab Frühjahr 2014 wollen die Isländer auch nach New York operieren. Dafür sollen zwei Airbus A321 mit Tankerweiterung angeschafft werden.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Michael O'Leary Ryanair will ab Düsseldorf innerdeutsch fliegen

    Eben erst mit Mallorca-Flügen am Airport Düsseldorf eingestiegen, plant Ryanair dort offenbar schon den Ausbau: Die Iren wollen auch innerdeutsche Flüge anbieten - konkret geht es um eine ehemalige Air-Berlin-Route.

    Vom 28.06.2018
  • Flugzeuge von Germania am Airport Nürnberg Germania startet erweitertes Sommerprogramm

    Nach der Insolvenz von Air Berlin startet Germania nun an etlichen ehemaligen Air-Berlin-Standorten ein umfangreiches touristisches Sommerprogramm. Dabei musste Germania zum Teil umdisponieren, denn die Konkurrenz ist hart.

    Vom 03.05.2018
  • Niki Lauda. Lauda spricht mit NRW-Minister über Verspätungen

    Die Lauda-Motion-Spitze um Gründer Lauda und Co-Chef Gruber sucht das Gespräch mit NRW-Minister Wüst: Es geht um Verspätungen. Aber Lauda stellt auch eine Forderung an den Airport Düsseldorf.

    Vom 25.06.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus