World Duty Free Group übernimmt am Flughafen Düsseldorf

27.02.2015 - 12:13 0 Kommentare

Der Flughafenhändler World Duty Free Group ist ab sofort auf dem deutschen Markt aktiv. Der spanische Duty-Free-Spezialist will in seinen Läden am Flughafen Düsseldorf auch mit regionalen Spezialitäten punkten.

Passagiere gehen in Düsseldorf durch einen Duty Free Laden im Flughafen.

Passagiere gehen in Düsseldorf durch einen Duty Free Laden im Flughafen.
© dpa - Caroline Seidel

World-Duty-Free-Gropu in Düsseldorf: Eröffnung des ersten Shops in Deutschland.

World-Duty-Free-Gropu in Düsseldorf: Eröffnung des ersten Shops in Deutschland.
© WDFG

Eine Frau geht in Düsseldorf in einem neu eröffneten Duty Free Laden im Flughafen an einem Regal mit deutschen Produkten vorbei.

Eine Frau geht in Düsseldorf in einem neu eröffneten Duty Free Laden im Flughafen an einem Regal mit deutschen Produkten vorbei.
© dpa - Caroline Seidel

Regionale Spirituosen stehen in Düsseldorf in einem Duty Free Laden im Flughafen.

Regionale Spirituosen stehen in Düsseldorf in einem Duty Free Laden im Flughafen.
© dpa - Caroline Seidel

Der spanische Flughafenhändler World Duty Free Group hat am Donnerstag auf dem Düsseldorfer Flughafen mehrere Läden eröffnet. Die Shops werden unter dem Namen "Düsseldorf Duty Free" geführt. Neben internationalen Markenprodukten biete man den Flugreisenden auch regionale Düsseldorfer Spezialitäten wie Senf oder den Kräuterlikör «Killepitsch» an, teilte der Duty-Free-Spezialist mit.

Die international nach eigenen Angaben zu den führenden Unternehmen der Branche gehörende World Duty Free Group betreibt weltweit mehr als 500 Läden in 19 Ländern. 2013 erwirtschaftete die Gruppe einen Umsatz von knapp 2,1 Milliarden Euro.

Die Shops in Düsseldorf sind die ersten in Deutschland. Eröffnet werden insgesamt vier Duty-Free-Shops sowie zwei "Concept-Stores". Zusätzlich wird der Anbieter einen Mitarbeiter-Laden betreiben. World Duty Free hatte sich 2012 in einer Ausschreibung um den Betrieb der Läden am Flughafen Düsseldorf durchgesetzt. Die Geschäfte sind über alle drei Terminals am Flughafen verteilt.

Zuvor war der deutsche Flughafenhändler Heinemann in Düsseldorf aktiv. Das Hamburger Unternehmen, das 2014 weltweit einen Umsatz von 2,4 Milliarden Euro erreichte, expandiert gerade international. So hatte Heinemann gerade seinen ersten Duty-Free-Shop in Sydney eröffnet und ein weiteres internationales Wachstum in China, Indien, Malaysia und Korea angekündigt.

Von: airliners.de mit dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Thomas Schnalke, Chef des Flughafens Düsseldorf. Schnalke: "Hauptproblem liegt in der Luft"

    Düsseldorfs Flughafenchef Schnalke spricht in einem Interview über die Gründe der aktuellen Probleme im Luftverkehr. Zudem warnt er vor einer Abhängigkeit von Lufthansa.

    Vom 17.09.2018
  • Michael O'Leary Ryanair will ab Düsseldorf innerdeutsch fliegen

    Eben erst mit Mallorca-Flügen am Airport Düsseldorf eingestiegen, plant Ryanair dort offenbar schon den Ausbau: Die Iren wollen auch innerdeutsche Flüge anbieten - konkret geht es um eine ehemalige Air-Berlin-Route.

    Vom 28.06.2018
  • Flugzeuge am Airport Düsseldorf. Das bedeutet es, in Düsseldorf Home-Carrier zu sein

    Acht Airlines haben am Flughafen Düsseldorf aktuell den Status eines Home-Carriers inne. Dies richtet sich nicht nur der Zahl stationierter Maschinen. Zudem bringt der Status einige Vorteile mit sich.

    Vom 29.06.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus