«flynext» am Start

Wöhrl hebt wieder ab

14.01.2011 - 12:26 0 Kommentare

Der deutsche Unternehmer Hans Rudolf Wöhrl, Gründer des Nürnberger Flugdienst (NFD) und späterer Sanierer der dba und LTU, hat sich am Business-Aviation-Anbieter Alpha Exec beteiligt. Unter Zuhilfenahme der Betriebslizenz sollen schon bald Airbus A319 über Europa kreuzen.

Airbus Corporate Jetliner - © © Airbus -

Airbus Corporate Jetliner © Airbus

Hans Rudolf Wöhrl will es nochmal wissen und hat sich beim Nürnberger Bedarfsfluganbieter Alpha Exec eingekauft, berichtete die Touristik-Fachzeitschrift fvw am Donnerstag. Nach einer Erweiterung der bestehenden Betriebslizenz (AOC) sollen schon bald zwei Airbus A319 eingesetzt werden. Geplanter Name der separaten Charterairline ist „flynext“.

Alpha Exec werde aber auch zukünftig mit Beech KingAir und Premier I in der Business Aviation tätig sein, sagte Jasmin Kaiser, Marketing Manager Operations & Sales, gegenüber airliners.de

Wöhrl hatte 1974 den Nürnberger Flugdienst (NFD) ins Leben gerufen. 1992 verschmolz die Regionalfluggesellschaft mit der Regionalflug (RFG) zur Eurowings. Wöhrl verkaufte seinen seinen Anteil und stieg bei Saarland Airlines ein. Diese flog hauptsächlich für den deutschen Veranstalter MP Travel Line nach Portugal und in die Türkei. Als dieser 1993 Insolvenz anmelden musste zog er auch die Fluglinie mit in den Konkurs.

2003 erwarb Wöhrl über seine Intro Verwaltungsgesellschaft für einen symbolischen Euro die defizitäre Deutsche BA, die anschließend zur dba umgebaut wurde. Zusammen mit der MIC GmbH des langjährigen LTU-Geschäftsführers Jürgen Marbach übernahm Intro im Jahr 2006 die LTU Luftverkehrsgesellschaft. Beide Fluglinien wurden nach der Sanierung gewinnbringend an Air Berlin veräußert.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Eine Maschine des irischen Billigfliegers Ryanair landet auf dem Flughafen in Frankfurt am Main. Ryanair streitet über den Kurs

    Hauptversammlung des Billigfliegers: Die Aktie von Ryanair hat auf Jahressicht massiv verloren, die Tarifverhandlungen mit den Crews stocken und das Management des Low-Costers ist tief gespalten.

    Vom 18.09.2018
  • Boeing 737 von Ryanair. Ryanair gründet Wartungstochter in Deutschland

    Ryanair will den eigenen Maintenance-Bereich massiv ausbauen: Allein in Deutschland sollen es 2019 doppelt so viele Techniker an mehreren neuen Standorten sein. Das hat einen einfachen Grund.

    Vom 08.10.2018
  • Ein Flugzeug startet vor zwei Kondensstreifen Neue Schweizer Langstrecken-Airline sucht Investoren

    In Basel will eine Gruppe von Airline-Managern eine neue Fluggesellschaft für günstige Langstrecken starten. Das Startup mit dem Projektnamen "Swiss Skies" soll aber nicht nur vom Dreiländer-Airport aus abheben.

    Vom 10.09.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus