Mit Fotostrecke

Wochenrückblick: Aus aller Welt

25.05.2012 - 15:07 0 Kommentare

Zahlreiche Meldungen abseits des deutschsprachigen Marktes haben die Redaktion in den letzten Tagen erreicht. So mussten weitere europäische Fluggesellschaften die Segel streichen, während andere über Kooperationen sprechen.

Thomson mit neuer Bemalung. Hier eine Boeing 767-300

Thomson mit neuer Bemalung. Hier eine Boeing 767-300
© AirTeamImages.com - Simon Willson

Eurolot hat am 17. Mai 2012 die erste Bombardier Q400 NextGen erhalten.

Eurolot hat am 17. Mai 2012 die erste Bombardier Q400 NextGen erhalten.
© Bombardier

Eurolot Bombardier Q400

Eurolot Bombardier Q400
© AirTeamImages.com - Simon Willson

MD-87 der SAS mit Dänemark-Sticker zur Fussball-EM

MD-87 der SAS mit Dänemark-Sticker zur Fussball-EM
© AirTeamImages.com - Alex Filippopoulos

Jungfernflug der ersten in South Carolina gefertigten Boeing 787 am 23.5. 2012

Jungfernflug der ersten in South Carolina gefertigten Boeing 787 am 23.5. 2012
© Boeing

Übergabe des 100. Airbus A320 an AirAsia am 24.5. 2012

Übergabe des 100. Airbus A320 an AirAsia am 24.5. 2012
© Airbus 2012 - H. Goussé

Passaredo ATR72

Passaredo ATR72
© AirTeamImages.com - Clement Alloing

Dieser Avro RJ85 der CityJet brachte Leinster Rugby zum Heineken Cup nach London

Dieser Avro RJ85 der CityJet brachte Leinster Rugby zum Heineken Cup nach London
© AirTeamImages.com - Darryl Morrell

Southwest Airlines stellte eine erste Boeing 737-800 in Dienst

Southwest Airlines stellte eine erste Boeing 737-800 in Dienst
© AirTeamImages.com - Andy Martin

Bombardier Q400 NextGen in Get-more-Lackierung f

Bombardier Q400 NextGen in Get-more-Lackierung f
© Bombardier

Landung einer Boeing 787 in Sydney

Landung einer Boeing 787 in Sydney
© Boeing

Start einer Boeing 767-300F der UPS vom Paine Field in Everett

Start einer Boeing 767-300F der UPS vom Paine Field in Everett
© Boeing

Begr

Begr
© Icelandair

Martin Gauss wird auch weiterhin bei der lettischen Fluggesellschaft Air Baltic als CEO und Vorstandsvorsitzender tätig sein. Der Aufsichtsrat der Airline und Gauss haben sich auf eine Vertragsverlängerung bis zum 31. März 2014 geeinigt. Gauss kam am 1. November 2011 zu Air Baltic, um die Airline zu restrukturieren. Der Vertrag war zunächst für 12 Monate geschlossen worden.

Nach der Insolvenz der dänischen Cimber Sterling nahm Cimber den Betrieb als neue Airline auf. Im Auftrag von SAS werden vier Bombardier CRJ200 betrieben.

Eurolot hat die erste von acht bestellten Bombardier Q400 erhalten. Der Regionalpartner der polnischen Fluggesellschaft LOT hat darüber sich hinaus Optionen für weitere zwölf Turbopropflugzeuge dieses Typs gesichert.

Flybe Nordic, Joint Venture zwischen der britischen Flybe und Finnair, übernimmt zum Winterflugplan 2012/13 alle Embraer 190 der Finnen. Die nordeuropäische Airline will durch dieses Outsourcing die Kosten des harten Europageschäfts senken.

Die Fluggesellschaften Sloweniens, Kroatiens, Serbiens und Montenegros haben eine engere Zusammenarbeit vereinbart. "Wir haben nicht die Absicht, eine gemeinsame Fluglinie zu bilden, wollen jedoch alle möglichen Synergieffekte nutzen", erläuterte der Chef der Croatia Airlines (CA), Srecko Simunovic, bei einer Pressekonferenz nach dem zweitägigen Treffen. Es gelte, eine bessere gemeinsame Auslastung der Flotten in Abhängigkeit von den Bedürfnissen einer jeden Fluglinie zu fördern, präzisierte der Chef von Montenegro Airlines, Zoran Djurisic. Möglich sei, die Flugpläne wechselseitig anzupassen und eventuell gemeinsame neue Flugrouten zu errichten.

Icelandair nahm die angekündigte Flugverbindung zwischen Reykjavik und Denver auf. Das Ziel am Fuße der Rocky Mountains wird jetzt viermal wöchentlich nonstop mit Boeing 757 bedient.

Mint Airways musste Konkurs anmelden. Die spanische Fluggesellschaft betrieb bis zuletzt zwei Boeing 757 im ACMI-Lease für europäische und nordafrikanische Airlines.

Die schwedische Fluggesellschaft Skyways sowie ihre Tochterairline City Airline haben nach Informationen von ch-aviation Insolvenz angemeldet. Die zwei Regionalairlines haben denselben Eigentümer wie Cimber Sterling, die bereits Anfang des Monats pleite gegangen war.

Afrika/Nahost

Air Arabia Maroc hat ihren vierten Airbus A320 eingeflottet. Die neue Kapazität ermöglicht Aufstockungen im bestehenden Flugplan, aber auch neue Strecken: Bologna und Alexandria verbindet die marokkanische Lowcost-Airline ab Mai mit ihrer Heimatbasis Casablanca. Basel steht ab Nador neu im Programm.

Air Cote D’Ivoire will als neue Nationalairline der Elfenbeinküste im Juli den Betrieb mit zwei geleasten Airbus A319 auf Regionalstrecken aufnehmen. Während die Regierung 51 Prozent der Anteile hält, sind Air France mit 20 Prozent und der Aga Khan Fund for Economic Development (AFKED) mit 15 Prozent beteiligt. Der Rest ist in einheimischer Privathand. Geplant ist eine enge Zusammenarbeit mit Air Burkina und Air Mali. Air Ivoire hatte im März 2011 den Flugbetrieb eingestellt.

Etihad Airways hat ein Codesharing mit Safi Airwaysbekannt gegeben und vermarktet seit dem 15. Mai die vier wöchentlichen Safi-Airways-Flüge von Abu Dhabi nach Kabul unter eigener Flugnummer.

Iraqi Airways will den geregelten Flugbetrieb wieder aufnehmen - zunächst jedoch als Regionalfluggesellschaft. Zuvor hatte die Regierung dem Nachbarland Kuwait zugesagt, den seit 20 Jahrend auernden Streit um Kompensationszahlungen durch eine Millionenüberweisung beizulegen. Derzeit verfügt Iraqi Airways über 19 Flugzeuge, darunter sechs Bombardier CRJ900. Bestellt sind 30 Boeing 737-800 sowie zehn 787-8.

Qatar Airways expandiert weiter im Nahen Osten. Die irakische Hauptstadt Bagdad sowie Erbil im Norden des Landes werden innerhalb der kommenden zwei Wochen zum Netzwerk der Airline hinzugefügt (Erbil ab 23. Mai, Bagdad ab 7. Juni 2012).

Asien/Australien

AirAsia nahm am Donnerstag ihren 100. Airbus A320 beim Hersteller in Toulouse entgegen. AirAsia hat derzeit Bestellungen über 375 Airbus A320 inklusive A320neo noch offen.

Qantas spaltet ihr Geschäft auf. Ab dem ersten Juli wird das Heimatgeschäft getrennt von der Auslandssparte arbeiten. Grund für die Umstrukturierung ist die unterschiedliche Lage der beiden Sparten. Die profitable Heimatsparte vereinigt 65 Prozent des australischen Marktes auf sich. Die defizitäre Auslandssparte wird stark bedrängt von Konkurrenz aus Asien und dem Nahen Osten. Zur Jahresmitte wird Simon Hickey an die Spitze dieser Sparte treten.

Amerika

Die beiden US-Frachtfluggesellschaften ATI und Capital Cargo sollen nach dem Willen der gemeinsamen Muttergesellschaft Air Transport Services Group bis Jahresende fusionieren.

Delta Air Lines kürzt im vierten Quartal ihre Transatlantikverbindungen um fünf Prozent sowie die Pazifikrouten um ein bis zwei Prozent. Die Fluglinie reagiert damit auf die hohen Treibstoffkosten und will so einem Verlust vorbeugen. Delta bestätigte zudem, dass man vom Wettbewerber Southwest Airlines 88 Boeing 717 leasen wird, die jene bei der Integration der AirTran in den Flottenpark bekam.

Die brasilianische Fluggesellschaft Passaredo Linhas Aéreas hat ihre erste ATR72-600 erhalten. Die Airline bezieht insgesamt vier Maschinen dieses Typs über die Air Lease Corporation (ALC). Bei der Übergabezeremonie am ATR-Standort in Toulouse wurde außerdem ein neuer Auftrag über zehn ATR72-600, einschließlich zehn Optionen, verkündet. Die neuen Flugzeuge sollen bis 2014 in die Flotte integriert werden.

UPS hat von Boeing die 50. Boeing 767-300F erhalten. Neun weitere sind noch offen. Daneben hat der amerikanische Hersteller bislang auch 75 Boeing 757-200PF und acht 747-400F an UPS geliefert.

Hersteller

Die erste Boeing 787 für die chilenische LAN Airlines befindet sich in der Endmontage im Boeing-Werk in Everett (US-Bundesstaat Washington). Als weitere Schritte stehen die Lackierung, Kabineneinrichtung und letzte Tests an, bevor die Airline das Flugzeug zum Jahresende entgegennimmt. LAN wird der erste lateinamerikanische 787-Betreiber.

Airbus Military hat am Montag aus Oman einen Auftrag für acht Militärmaschinen des Typs C295 erhalten. Fünf der Maschinen werden als Transportflieger und drei als Flugzeuge zur Seeaufklärung ausgerüstet. Sie sollen ab dem kommenden Jahr ausgeliefert werden.

Boeing ist im Rahmen der “787 World Tour” nun in Australien. Die Maschine (ZA003) setzte am Donnerstag in Sydney auf. Der “Dreamliner” soll bis Sonntag den Kunden Qantas und Jetstar vorgeführt werden. Dies ist der siebte und letzte Abschnitt der 787-Welt-Tournee. Ferner hat die erste im Werk North Charleston/South Carolina gefertigte Boeing 787 am Mittwoch ihren Erstflug absolviert. Die Maschine wird anschliessend nach Ft. Worth /Texas überführt, wo sie die Lackierung der Air-India erhält. Anschließend geht es zurück nach South Carolina. Die Auslieferung an die indische Fluggesellschaft soll Mitte des Jahres erfolgen.

Bombardier Aerospace ist im vierten Abschnitt der “Get More Q400 NextGen Airliner World Tour” in Russland und den GUS-Staaten angelangt. Dabei besuchte eine speziell lackierte Q400 zunächst Tiflis (Georgien) und Saratow (Russland). Anschließend werden weitere Regionen Russlands besucht, darunter Kasan, Tjumen, Jekaterinburg, Sachalin, Jakutsk und Magadan.

Von: airliners.de mit dpa, AFP, dpa-AFX, Austrian Aviation Net, ch-aviation
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Ein Airbus A320 der Sundair am Flughafen von Palma de Mallorca. Sundair flottet dritten Airbus ein

    Sundair ist jetzt mit drei Airbus A320-Jets unterwegs und die vierte Maschine kommt in wenigen Wochen. Beide kommen von Air Berlin. Gleichzeitig startet der Carrier ab Dresden.

    Vom 31.08.2018
  • A340 der Edelweiss. Edelweiss: A340-Einflottung rückt näher

    Die A340-Einflottung bei der Schweizer Lufthansa-Tochter Edelweiss kommt wohl in den nächsten Wochen. Angekündigt ist diese schon länger. Gleichzeitig gibt der Ferienflieger einen Ausblick auf das Winterangebot.

    Vom 23.08.2018
  • Ein Flugzeug startet vor zwei Kondensstreifen Neue Schweizer Langstrecken-Airline sucht Investoren

    In Basel will eine Gruppe von Airline-Managern eine neue Fluggesellschaft für günstige Langstrecken starten. Das Startup mit dem Projektnamen "Swiss Skies" soll aber nicht nur vom Dreiländer-Airport aus abheben.

    Vom 10.09.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus

Mehr Nachrichten »
Anzeige schalten
Mehr Airbus Jobs Mehr Stellenangebote »
Anzeige schalten »