Wizz Air wechselt von Lübeck nach Hamburg

17.03.2016 - 14:43 0 Kommentare

Von einer Hansestadt in die andere: Wizz Air wird drei Strecken von Lübeck nach Hamburg verlagern. Für die restlichen Verbindungen der osteuropäischen Airline in Lübeck sieht es ebenfalls schlecht aus.

Wizz Air Airbus A320-200

Wizz Air Airbus A320-200
© AirTeamImages.com

Passagiere besteigen in Lübeck eine Wizz-Air-Maschine

Passagiere besteigen in Lübeck eine Wizz-Air-Maschine
© Flughafen Lübeck

Wizz Air A320 in Lübeck

Wizz Air A320 in Lübeck
© dpa

Wizz Air startet Mitte April mit drei Verbindungen am Hamburger Flughafen. Das teilte die Airline jetzt mit. Im Gegenzug würden die entsprechenden Routen am Airport in Lübeck gestrichen. "Wir haben erkannt, dass ein weit größerer Prozentsatz unserer Passagiere von oder zu Zielen fliegt, die näher bei Hamburg als bei Lübeck sind", sagte Gyorgy Abran, Chief Commercial Officer bei Wizz Air. Die beiden Städte trennen keine 60 Kilometer Luftlinie.

Konkret will der osteuropäische Lowcost-Carrier ab dem 17. April Hamburg vier Mal pro Woche mit Danzig verbinden, und ab dem 18. April je zwei Mal wöchentlich mit Kiew und Skopje.

Neuer Billigflieger in Hamburg

Das seien komplett neue Flugziele, die bislang nicht direkt ab Hamburg angeboten würden, sagte Airport-Chef Michael Eggenschwiler. Und auch die Airline ist neu: Die auf Osteuropaverbindungen spezialisierte Billigairline hatte Hamburg zuvor noch nicht im Programm.

Mit den neuen Wizz-Air-Routen entwickelt sich Hamburg immer mehr zum Airport für Billigflieger. Die britische Easyjet hatte in der Hansestadt vor knapp einem Jahr eine Basis errichtet. Ryanair kündigte erst kürzlich an, ebenfalls Flugzeuge in Hamburg stationieren zu wollen. Wie Wizz Air war auch Ryanair im Norden Deutschlands zuvor nach Lübeck geflogen.

Auch restlichen Lübeck-Strecken droht das Aus

Die Streckenverlagerung bei Wizz Air ist nun ein weiterer Rückschlag für den Flughafen Lübeck. Der Airport hatte im September 2015 erneut Insolvenz anmelden müssen. Wizz Air - die letzte Airline am Platz - hatte kurz darauf mitgeteilt, trotz der schwierigen Situation am Standort festhalten zu wollen.

Das hat sich ein halbes Jahr später offenbar geändert. Auch für die drei verbliebenen Wizz-Air-Strecken zwischen Lübeck und Bukarst, Riga sowie Sofia gibt es Neuigkeiten. Auf die Frage, was mit diesen Verbindungen passiert, teilte Wizz Air auf Nachfrage von airliners.de mit, die Verbindungen würden ab dem 15. April "vorerst ausgesetzt".

Der Flughafen Lübeck erklärte: Unabhängig von den Ereignissen werde weiterhin mit aller Kraft daran gearbeitet, die begonnenen Verhandlungen mit jetzt noch zwei potenziellen Käufern und zukünftigen Betreibern des Flughafens zum Abschluss zu bringen. Ziel sei es, den Flugbetrieb dauerhaft zu sichern.

Von: ch, dh

airliners.de-Konferenz
Über die Herausforderungen für den Luftverkehr in Deutschland

Lassen Sie sich das airliners.de-Fachgespräch „Level Playing Field“ nicht entgehen. Erfahren Sie aus erster Hand, welche Themen in nächster Zeit entscheidend für die Entwicklung des Luftverkehrs in Deutschland sein werden. Diskutieren Sie mit:

  • Perspektiven aus der neuen EU-Luftverkehrsstrategie
  • Aussichten zum neuen Luftverkehrskonzept
  • Auswirkungen aktueller Wettbewerbsverschiebungen

Weitere Informationen finden Sie im aktuellen Programm:
Alle Infos und Tickets

Interessant? Beitrag weiterempfehlen:

Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Nachrichtennewsletter.

Anzeige schalten »
Mehr Nachrichten »
Anzeige schalten

Mehr Stellenangebote » Mehr Luftfahrt-Trainings »
Anzeige schalten »