Kurz & kompakt

Wizz Air schielt auf Air-Berlin-Piloten und "Landshut"-Demontage verzögert sich

16.09.2017 - 08:05 0 Kommentare

Wizz Air läd Air-Berlin-Piloten zu Info-Treffen ein. In München wird eine neue Lounge eröffnet und die Rückführung der "Landshut" aus Brasilien dauert noch. Die gesammelten Randnotizen der Woche.

Wizz-Air-Piloten bei einem PR-Termin in Kiew. - © © AirTeamImages.com - Oleg Belyakov

Wizz-Air-Piloten bei einem PR-Termin in Kiew. © AirTeamImages.com /Oleg Belyakov

Fluggesellschaften

Wizz Air hat in Berlin und Düsseldorf Piloten zu Info-Veranstaltungen eingeladen. An den beiden Standorten hat die insolvente Air Berlin den Großteil ihrer Crews stationiert. Man biete "Aufstiegs-Chancen in einer der innovativsten und zuverlässigsten europäischen Fluggesellschaft", teilte der osteuropäische Billigflieger mit.

Ärzte und Pfleger in den Kliniken der gesetzlichen Unfallversicherung (BG Kliniken) werden künftig von Piloten der Lufthansa geschult. Erfahrungen aus der Luftfahrt sollen Medizinern helfen, Fehler zu vermeiden und Krankenhäuser sicherer für Patienten zu machen. Die BG Kliniken arbeiten dazu den Angaben nach mit Lufthansa Aviation Training zusammen.

Die Rückholung der vor vierzig Jahren von Terroristen entführten früheren Lufthansa-Maschine "Landshut" gestaltet sich zum Teil schwieriger als erwartet. Als wichtige Etappe konnte nun die linke Tragfläche der flugunfähig im brasilianischen Fortaleza stehenden Boeing 737 abgenommen werden. Die großen Teile wie die Tragflächen sollen mit einer Antonov 124 nach Deutschland gebracht werden.                         

Die ehemalige Lufthansa-Maschine "Landshut". Foto: © dpa

TAP Portugal hat sich in TAP Air Portugal umbenannt. Durch das Rebranding wird die Zuordnung des Markennamens auf den internationalen Märkten verbessert, heißt es in einer Mitteilung. Der neue Name wird seit Donnerstag benutzt.

Die beiden Flugzeuge des Typs Dornier 328 der Skywork Airlines werden erst Ende Februar 2018 ausgeflottet und nicht schon im Oktober. Wie die Airline mitteilt, stehen bei den Maschinen teure Wartungsarbeiten an.  

Alle Nachrichten zum Thema: Fluggesellschaften

Industrie

Der neue Business-Class-Sitz CL6710 von Recaro ist erstmals abgehoben. Der "Dreamliner" der El Al mit dem schwäbischen Langstrecken-Sitz an Bord flog laut Unternehmensmitteilung in Heathrow ab. El Al will insgesamt 16 "Dreamliner" mit dem neuen Sitz ausstatten.

Die neuen Business-Class-Sitze von Recaro. Foto: © Recaro

Boeing baut sieben Satelliten für den europäischen Betreiber SES in Luxemburg. Dank einer neuen Technik läute sein Unternehmen "eine neue Ära der Konnektivität ein", erklärte SES-Chef Karim Michel Sabbagh in einer Mitteilung. Das System (O3B-mPower) werde etwa vier Fünftel der Erdoberfläche abdecken.

Alle Nachrichten zum Thema: Industrie

Flughäfen

Der Flughafen Köln/Bonn führt am 1. Oktober eine neue Gebührenordnung ein. Die fixen Start- und Landeentgelte für Flüge zwischen 22 und 6 Uhr steigen deutlich, während sie am Tag abgesenkt werden. Airport-Chef Michael Garvens betont, dass die Entgelte ein "wichtiges Steuerungsinstrument zur Minderung von Fluglärm" seien. Lesen Sie hier mehr.

Am Flughafen München ist die "Lounge Europe" runderneuert inklusive des Zusatzes "Airport" neu eröffnet worden. Sie bietet auf 200 Quadratmetern insgesamt 44 Sitzplätze, teilt der Flughafen mit. Die Nutzung der Lounge kostet rund 30 Euro.

In der neuen Airport Lounge Europe stehen den Gästen eine Buffet- und Bistrozone, sowie ein Angebot an TV- und Printmedien zur Verfügung. Foto: © Airport München

Die Investitionsbank Berlin geht in einer Modellrechnung von einem Wachsen der Wirtschaftsleistung von bis zu 4,6 Milliarden Euro aus, wenn auf dem Gelände des Flughafens Tegel ein Park entsteht. Dies ist das Ergebnis einer Studie, die den Zeitraum 2018 bis 2037 untersucht hat. 

Neuer Verband für Security-Personal: Der Bundesverband der Luftsicherheitsunternehmen (BDLS) soll die wirtschaftspolitischen Interessen aller 23 Mitglieder auf nationaler und europäischer Ebene vertreten. Als Wirtschafts- und Arbeitgeberverband legt der BDLS laut Mitteilung die Richtlinien der Tarifpolitik fest und koordiniert die Tarifverhandlungen.

Im August sind am Airport Stuttgart rund 1,2 Millionen Fluggäste abgefertigt worden. Verglichen mit dem Vorjahresmonat ist das laut Mitteilung ein Plus von 2,2 Prozent und gleichzeitig der "passagierstärkste Monat aller Zeiten". Die Zahl der Flugbewegungen ist mit gut 10.500 Starts und Landungen um 1,3 Prozent gesunken.

Am Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden sind im August rund 146.000 Passagiere registriert worden. Das seien rund drei Prozent mehr als im Vorjahr, teilte der Flughafen mit. Beliebtestes Ziel war Mallorca mit bis zu 30 Flügen pro Woche.  

Der Airport Paderborn/Lippstadt hat in der Urlaubsreisezeit zwischen Juni und August rund 281.000 Passagiere abgefertigt. Das bedeute einen Zuwachs von acht Prozent im Vergleich zum Vorjahr, teilte der Airport mit. Neben Mallorca und Antalya waren den Angaben nach auch Frankfurt und München stark nachgefragt.

Personalien

Christian Schmitt ist ab sofort als Verantwortlicher für den Bereich Operations bei Condor tätig. Laut Airline-Mitteilung ist er damit auch in die Geschäftsführung berufen worden. Schmitt folgt auf Uwe Balser, der sich auf seine Tätigkeit im Thomas-Cook-Konzern konzentriert. Foto: Condor

Personalneuigkeiten von LUG Aircargo Handling: Dominik Mißkampf ist laut Unternehmensmitteilung als Senior Project Manager eingestellt. Er koordiniert die Weiterentwicklung von Prozessen und die Vorbereitungen für Iata-Zertifizierungen. Foto: LUG

Der Flughafen Münster/Osnabrück hat die aktuelle Feriensaison von Mitte Juni bis Ende August mit einem Passagierplus abgeschlossen. Nach Angaben des Flughafens stieg die Anzahl der Fluggäste im Vorjahresvergleich deutlichen um rund 35 Prozent auf 270.000.

Unter anderem weil Gummiabrieb an der großen Piste am Flughafen Köln/Bonn entfernt werden muss, ist diese in der Nacht auf den 8. Oktober gesperrt. Da die Querwindbahn derzeit ebenfalls saniert wird, müssen anfallende Flüge verlegt werden, heißt es vom Flughafen. Da die Arbeiten witterungsabhängig sind, ist eine kurzfristige Verlegung auf Ende Oktober möglich.   

Die Kapazitäten am Flughafen Amsterdam sollen mit einem neuen Terminalanbau um 14 Millionen Passagiere pro Jahr erweitert werden. Jetzt hat sich der Flughafen für einen Entwurf entschieden. Der Flughafen ist der drittgrößte in Europa und hat Frankfurt auf Platz vier verdrängt

Alle Nachrichten zum Thema: Flughäfen

Von: airiners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus

Mehr Nachrichten »
Anzeige schalten
Mehr Stellenangebote »
Anzeige schalten »