Branchenagenda

Die Air-Berlin-Abwicklung beginnt und der Winterflugplan startet

30.10.2017 - 08:01 0 Kommentare

Mit der neuen Woche startet der neue Winterflugplan. Das Air-Berlin-Ende sorgt dabei für reichlich Chaos. Derweil wird die Eröffnung des Insolvenzverfahrens erwartet - während Easyjet über die neuen Pläne in Berlin informieren will.

Mitarbeiter der Fluggesellschaft Air Berlin räumen am 27.10.2017 die Kabine eines Airbus A320 auf. - © © dpa -

Mitarbeiter der Fluggesellschaft Air Berlin räumen am 27.10.2017 die Kabine eines Airbus A320 auf. © dpa

Mit dem Ende des Air-Berlin-Flugbetriebs wird es ruhiger um die ehemals zweitgrößte Fluggesellschaft. Das trifft aber nur an den Flughäfen der Republik zu. Denn vor den Gerichten beginnt eine neue Phase rund um die Insolvenz.

Der Reformationstag am Dienstag (31. Oktober) ist in diesem Jahr in allen Bundesländern - und damit ausnahmsweise auch in Berlin - ein gesetzlicher Feiertag.

Für Mittwoch (1. November) wird die Eröffnung des Insolvenzverfahrens für die insolventen Teile der Air-Berlin-Gruppe vor dem Amtsgericht Berlin-Charlottenburg erwartet. In der neuen Woche müssen sich viele Air Berliner unterdessen auf ein Kündigungsschreiben einstellen.

Die Personalvertretung der Air-Berlin-Flugbegleiter will die Massenentlassungen aber noch auf dem Rechtsweg verhindern und hat einen Antrag auf Erlass einer einstweiligen Verfügung gestellt. Die Beratung und auch die Entscheidung des Arbeitsgerichts ist für Donnerstag (2. November) angekündigt.

Finanzzahlen

Am Dienstag stellt Ryanair ihre Halbjahreszahlen vor. Die Lowcostairline hatte etwa 20.000 Flüge bis ins nächste Frühjahr hinein gestrichen und steht unter Druck, ausreichend Personal für seine ehrgeizigen Wachstumsziele zu rekrutieren.

Am Donnerstag wird Fraport die Finanzzahlen der ersten drei Quartale veröffentlichen. Experten erwarten, dass der Umsatz aufgrund der 14 im Frühjahr übernommenen griechischen Regional-Airports im Vorjahresvergleich deutlich zulegen wird.

Bei den Piloten gab es jüngst eine Einigung für einen Tarifvertrag mit Eurowings. Die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit und die Eurowings GmbH haben sich verständigt, wie Neueinstellungen von Air-Berlin-Piloten bei Eurowings in Deutschland und nicht wie zuvor geplant in Österreich stattfinden können. Im Laufe der Woche müssen die Gremien noch darüber befinden, anschließend sollen die Details bekanntgegeben werden.

Auch Easyjet hat angekündigt, schnell über die geplante Übernahme von Air-Berlin-Mitarbeitern, Slots und Buchungen in Berlin-Tegel informieren zu wollen. Bis Dezember soll die Übernahme fix sein, schon bald will der britische Billigflieger dann auch innerdeutsch starten.

© Flughafen Köln/Bonn, Lesen Sie auch: Easyjet übernimmt Air-Berlin-Angebot in Berlin-Tegel

Unterdessen gab es am Wochenende die Umstellung von Sommer- auf Winterflugplan. Die neue Flugplanperiode beginnt vielerorts mit zu wenig Kapazität und sogar mit Flugstreichungen. Gleichzeitig starten aber auch viele neue Routen. Eine Übersicht der interessantesten Neuigkeiten rund um den Winterflugplan können Sie am Mittwoch auf airliners.de erwarten. Zudem wird es einen neuen "Digital Passenger" geben sowie ein "Antworten aus dem Cockpit" und ein "Basiswissen Luftverkehr".

Von: dh, cs
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Der Chef der Berliner Flughäfen, Engelbert Lütke Daldrup, erläutert seinen "Masterplan 2040". BER-Chef präzisiert "Masterplan 2040"

    Nach der jahrelangen Hängepartie um den neuen Hauptstadtflughafen BER versprechen die Betreiber den Airlines ein großes Ausbauprogramm. Das soll Vertrauen schaffen - und zahlreiche neue Arbeitsplätze.

    Vom 22.11.2017
  • Triebwerk (Symbolbild) Expo Air und Air-Berlin-Demo

    Branchenagenda In München trifft sich die Zulieferindustrie, in Frankfurt diskutieren Eurowings sowie Tuifly und in Berlin demonstrieren Mitarbeiter der insolventen Air Berlin. Unsere Wochenvorschau.

    Vom 20.11.2017
  • #ich bin ein airberliner steht auf dem Aufkleber einer Mitarbeiterin der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin. Air-Berlin-Mitarbeiter organisieren Großdemonstration

    Mit einer Großdemonstration wollen Air-Berlin-Mitarbeiter am kommenden Mittwoch (22. November) in Berlin auf ihre unsicheren Zukunftsperspektiven aufmerksam machen, heißt es auf der Homepage zur Veranstaltung. Unter dem Motto "Wir wollen unsere Jobs zurück" wird unter anderem Linken-Politiker Gregor Gysi bei der zentralen Kundgebung vor dem Kanzleramt sprechen.

    Vom 16.11.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus

Mehr Nachrichten »
Anzeige schalten
Mehr Flughafen BER Jobs Mehr Stellenangebote »
Anzeige schalten »