Wilde Streiks führen zu Flugausfällen in Rom

23.12.2008 - 17:44 0 Kommentare

Dutzende Flüge sind am Dienstag vor Weihnachten auf dem römischen Flughafen Fiumicino wegen eines wilden Streiks bei der bankrotten Fluggesellschaft Alitalia ausgefallen. Nach inoffiziellen Angaben fielen bis zum Nachmittag 43 Landungen und Starts dem Arbeitsausstand zum Opfer.

Alitalia-Mitarbeiter bei wilden Streiks am 10. November 2008. - © © dpa -

Alitalia-Mitarbeiter bei wilden Streiks am 10. November 2008. © dpa

Bereits am Vortag waren fast 100 Flüge gestrichen worden, so dass etwa 500 Fluggäste in der Nacht auf dem Flughafen betreut werden mussten. Der Streik richtet sich vor allem gegen die Personalpolitik der privaten Investorengruppe CAI, die aus der Alitalia eine tragfähige neue Airline machen will.
Von: dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Blick aus einer A330 der Alitalia. Alitalia beantragt neue Staatshilfen

    Die insolvente Alitalia bittet um neues Geld vom Staat: Dieser solle bis Ende April 2018 die Mitarbeiter bezahlen. Eigentlich soll im Verkaufsprozess um den Pleite-Carrier kommende Woche die Entscheidung fallen.

    Vom 10.10.2017
  • Bei Air Berlin ist die Luft raus. Reaktionen zur Air-Berlin-Übernahme

    Lufthansa übernimmt große Teile der Air Berlin. Verdi mahnt, dass allen Mitarbeitern eine Perspektive geschaffen werden müsse. Auch Monopolkommissionschef Wambach und Berlins Bürgermeister Müller äußern sich.

    Vom 13.10.2017
  • Verwaltungsgebäude der Air Berlin am Flughafen Tegel. Ringen um Zukunft der Air-Berlin-Mitarbeiter

    Die Verhandlungen über einen Sozialplan für die Mitarbeiter der Air Berlin beginnen. Der Betriebsrat spricht von tausenden Kündigungen, die bevorstehen. Auf Job-Messen wollen interessierte Arbeitgeber um das Personal des Carriers werben.

    Vom 09.10.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus