Quartalsbilanz

Wieder Gewinn bei Austrian Airlines

31.10.2012 - 16:28 0 Kommentare

Austrian Airlines hat im dritten Quartal den operativen Gewinn nahezu verdoppeln können. Und auch nach den ersten neun Monaten steht unter dem Strich nach langer Zeit ein operativer Gewinn. Für das Gesamtjahr rechnet AUA trotz allem mit einem Verlust.

Landung eines Airbus A320 der Austrian Airlines am Flughafen Wien - © © AirTeamImages.com - Michael Priesch

Landung eines Airbus A320 der Austrian Airlines am Flughafen Wien © AirTeamImages.com /Michael Priesch

Die Austrian Airlines Group hat im dritten Quartal ein bereinigtes operatives Ergebnis von 61,1 Millionen Euro erzielt. Das entspricht beinahe einer Verdoppelung des Vorjahresergebnisses, wie AUA am Mittwoch mitteilte. Die österreichische Lufthansa-Tochter führt das gute Abschneiden auf die nachfragestarken Sommermonate sowie den eingeschlagenen Sparkurs zurück.

In der Betrachtung der ersten neun Monate konnte AUA einen bereinigten operativen Gewinn von 5,9 Millionen Euro erwirtschaften. Die Fluggesellschaft hat damit das erste Mal nach fünf Jahren wieder schwarze Zahlen geschrieben. 2011 lag der operative Verlust für die Monate Januar bis September noch bei minus 31,5 Millionen Euro.

Mit Sondereffekten im Zusammenhang mit dem Betriebsübergang des Flugbetriebs auf die Tyrolean Airways weist AUA nach neun Monaten ein operatives Ergebnis von 73 Millionen Euro aus (unbereinigt). Aufgrund dieser Einmaleffekte wird Austrian Airlines bereits im Gesamtjahr 2012 ein positives operatives Ergebnis erzielen. Auf bereinigter Basis erwartet Austrian Airlines bedingt durch die schwächeren Wintermonate allerdings einen Jahresverlust.

Der Umsatz der AUA-Gruppe ist in den ersten neun Monaten gegenüber dem Vorjahr um 6,4 Prozent auf rund 1,65 Milliarden gestiegen. Befördert wurden rund 8,8 Millionen Passagiere. Das waren 2,2 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum 20111. Die Auslastung stieg um 3,5 Prozentpunkte auf 77,7 Prozent. Das Angebot gemessen an den Angebotenen Sitzkilometern ist um 2,5 Prozent gesunken, die Nachfrage gemessen in Passagierkilometern ist um 2,1 Prozent gestiegen.

Von: airliners.de mit AUA
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Schriftzug am österreichischen Flughafen in Wien. Insolvenzen bringen auch Änderungen in Wien

    Die Insolvenzen von Air Berlin und Niki haben auch Auswirkungen auf Eurowings Europe: Am Flughafen Wien muss die Eurowings-Tochter umziehen. Indes gerät der Niki-Verkauf immer mehr in die Zeitfalle.

    Vom 05.01.2018
  • Leitwerk einer Air-Berlin-Maschine. Das lange Ende der Air Berlin

    Rückblick Der Fall der Air Berlin ordnet die Machtverhältnisse am europäischen Himmel neu. Lufthansa, Easyjet sowie IAG kaufen Teile der Konkurrentin. Auf der Strecke bleiben viele Mitarbeiter. airliners.de blickt auf die Pleite des Jahres zurück.

    Vom 29.12.2017
  • Tui-Chef Friedrich Joussen. Tui-Chef sieht Wachstumschancen für Tuifly

    Jahresbilanz bei Tui: Das laufende Geschäft warf im abgelaufenen Geschäftsjahr mehr Gewinn ab, doch Tuifly trug nicht dazu bei. Konzernchef Joussen sieht nach der Air-Berlin-Pleite Potenzial.

    Vom 13.12.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus