Rundschau

Wet-Lease für Tuifly und Nachtflüge in Nürnberg

04.02.2019 - 17:59 0 Kommentare

Tuifly lässt an zwei Airports fremde Flugzeuge fliegen und in Nürnberg gibt es Ärger wegen verspäteter Flüge. Unsere Übersicht mit allen Kurzmeldungen und der Presseschau des Tages.

Eine A320 von Sundair. - © © AirTeamImages.com - Moises Mendoza

Eine A320 von Sundair. © AirTeamImages.com /Moises Mendoza

Immer abends gibt es auf airliners.de die kompakte Rundschau mit den Randnotizen und dem Pressespiegel des Tages.

Die Kurzmeldungen des Tages

Der Charter-Flieger Sundair stationiert im Sommer eine Maschine in Karlsruhe/Baden-Baden und übernimmt damit das Flugprogramm von Tuifly im Wet-Lease. Wie ein Tuifly-Sprecher mittelte, handelt es sich um einen Airbus A319 mit 150 Sitzen. Laut Flugplan bietet Tuifly ab 24. Mai Flüge von Karlsruhe nach Mallorca, Gran Canaria, Teneriffa, Fuerteventura, Heraklion, Kos, Rhodos und Hurghada an.

Am Airport Paderborn/Lippstadt übernimmt der Wet-Lease-Carrier White Air aus Portugal im Sommer das Flugprogramm der Tuifly. Laut Flughafen setzt die Airline ab Mai einen Airbus A321 mit Tui-Branding ein. Die Kapazität von 215 Sitzen bedeutet gegenüber dem Vorsommer ein Plus von 60 Prozent für das Tuifly-Angebot.

© dpa, Christoph Schmidt Lesen Sie auch: Tuifly stockt in Frankfurt und Düsseldorf auf

Die Europäische Agentur für Flugsicherheit hat Turkmenistan Airlines die Fluggenehmigung entzogen. Der Grund: Der turkmenische Luftverkehr entspricht nicht europäischen Sicherheitsstandards. Das teilt das Auswärtige Amt in seinen Reise- und Sicherheitshinweisen für Turkmenistan mit. Die turkmenische Airline kann damit nicht mehr in die EU einfliegen. Davon betroffen sind auch Flüge von Frankfurt nach Bangkok, Peking, Delhi oder Amritsar mit Zwischenlandung in Aschgabat in Turkmenistan.

Ryanair hat zusammen mit Tochter Lauda Motion im Januar 10,3 Millionen Passagiere befördert, was einem Zuwachs von elf Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat entspricht, teilte der Billigflieger mit. Rund zehn Millionen Passagiere flogen mit Ryanair, während Lauda Motion circa 300.000 Reisende beförderte. Die Auslastung lag bei 91 Prozent.

121.187 Passagiere hat der Hunsrück-Flughafen Hahn im Dezember 2018 gezählt. Das waren 24,1 Prozent weniger als im Vorjahresmonat, wie aus der jüngsten Statistik der ADV hervorgeht. Zugleich stieg das Frachtaufkommen an dem defizitären Airport um 15,1 Prozent auf 18.222 Tonnen.

Das schreiben die Anderen

Wie an anderen Flughäfen auch hat in Nürnberg 2018 die Zahl der Nachtflüge zugenommen. Es hagelte Beschwerden von Anwohnern, schreiben die "Nürnberger Nachrichten". Für das neue Jahr verspricht der Airport nun Besserung: Die Zahl der nächtlichen Störungen werde sich wieder reduzieren.

Mit Germania ist eine weitere Airline in finanzielle Schieflage geraten. Die Luftfahrtindustrie in Deutschland und Europa erlebt ihre wohl schwierigste Phase seit dem Zweiten Weltkrieg, kommentiert das "Handelsblatt". Die Fluggesellschaften müssten endlich erkennen: Das Wachstum über den Wolken hat Grenzen.

Elektroflugzeuge sind noch Zukunftsmusik. Doch in der Schweiz werden sie schon jetzt als großer Beitrag zum Klimaschutz angesehen, berichtet die Zeitung "Blick". Deshalb wird die Forderung laut: Die "E-Flugis" sollen von Flughafengebühren befreit werden.

Wenn auch Sie einen spannenden Lesetipp für unsere tägliche Presseschau haben, mailen Sie uns: feedback@airliners.de

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus

Mehr Nachrichten »
Anzeige schalten
Anzeige schalten »