Lesetipp

Weniger Morgenflüge am BER würden Entwicklung des Standortes behindern

09.08.2019 - 08:54 0 Kommentare

Sollte sich das Land Brandenburg mit seiner Forderung nach weniger Flügen am BER in den Morgenstunden durchsetzen, könnte dies gravierende Auswirkungen auf die Entwicklungschancen des Standortes haben, kommentiert Joachim Fahrun in der "Berliner Morgenpost".

Blick auf das Vorfeld aus dem noch leeren Hauptpier des BER. - © © airliners.de - David Haße

Blick auf das Vorfeld aus dem noch leeren Hauptpier des BER. © airliners.de /David Haße

Von: hr
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Der zentrale BER-Vorplatz: Ab Ende 2020 soll hier mehr los sein. BER-Aufsichtsrat wie gewohnt zuversichtlich

    Die Aufsichtsräte des Berliner Problem-Airport BER geben sich wie üblich überzeugt, ihren momentan gültigen Eröffnungstermin im Oktober 2020 halten zu können. Für weitere Tests werden bald 20.000 Komparsen gesucht.

    Vom 05.08.2019
  • Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU). Scheuer setzt BER-Chef wegen Eröffnungstermin unter Druck

    Bundesverkehrsminister Scheuer hat in einem Brief Flughafenchef Lütke Daldrup zur Klarheit bezüglich des BER-Eröffnungstermin aufgefordert und ein Konzept für den Fall der Nichteröffnung gefordert. Kritik kommt von den Grünen.

    Vom 05.06.2019

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus