Weitere US-Carrier mit positiven Zwischenbilanzen

21.10.2010 - 15:41 0 Kommentare

Am Donnerstag haben weitere US-Fluggesellschaften ihre Quartalsberichte vorgelegt. Auch Jetblue, Southwest, United und Continental konnten zwischen Juli und September deutliche Ergebnissteigerungen verbuchen.

JetBlue Airways Airbus A320-200 - © © AirTeamImages.com -

JetBlue Airways Airbus A320-200 © AirTeamImages.com

Die Lufthansa-Beteiligung Jetblue hat im dritten Quartal dank der Erholung in der Branche neue Rekorde bei Umsatz und Gewinn eingeflogen. Unter dem Strich vervierfachte sich der Gewinn nahezu auf 59 Millionen US-Dollar, wie das US-Unternehmen am Donnerstag in New York mitteilte. "Wir haben einen Rekordumsatz und -überschuss erzielt", sagte Jetblue-Chef Dave Barger. Darin spiegelten sich auch die Sparbemühungen wider.

Der Umsatz kletterte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um mehr als ein Fünftel auf 1,03 Milliarden Dollar und überschritt damit erstmals in einem Quartal die Milliardenschwelle. Im vierten Quartal dürften die Erlöse erneut so stark wachsen, sagte Finanzchef Ed Barnes.

Auch für den Billigflieger Southwest Airlines war es ein erfolgreiches Quartal. Nach einem Verlust von 16 Millionen Dollar im Vorjahreszeitraum konnte die Airline von Juli bis September 2010 einen Gewinn in Höhe von 205 Millionen Dollar einfliegen. Der Umsatz stieg um 20 Prozent auf 3,19 Milliarden Dollar.

United Airlines meldete einen Gewinn von 387 Millionen Dollar. Im Vorjahresquartal war es noch ein Verlust von 57 Millionen Dollar gewesen. Der Umsatz der Fluggesellschaft stieg um 22 Prozent auf 5,39 Milliarden Dollar.

Continental konnte ebenfalls einen Verlust von 18 Millionen Dollar im Vorjahreszeitraum in einen Gewinn in Höhe von 354 Millionen Dollar umwandeln. Der Umsatz legte um 19 Prozent auf 3,95 Milliarden Dollar zu.

Da die kürzlich zusammengeschlossenen Fluggesellschaften United und Continental vor dem 1. Oktober noch als eigenständige Carrier galten, wurden die Quartalsergebnisse für beide getrennt bekannt gegeben. Ab dem vierten Quartal wird es nur noch einen Bericht für die neue United geben.

Am Mittwoch hatten bereits Delta, American Airlines und US Airways ihre Zwischenberichte vorgelegt.

Von: airliners.de, dpa-AFX
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Flugzeuge der Easyjet. Gewinnrückgang bei Easyjet

    Easyjet hat für das im September abgelaufene Geschäftsjahr 2016/17 eine bereinigten Vorsteuergewinn von rund 405 Millionen Pfund (455 Mio Euro) ausgewiesen, ein Minus von 17 Prozent. Das teilte der Billigflieger mit. Zuletzt hatte Easyjet sogar einen Rückgang auf bis zu 380 Millionen Pfund befürchtet. Der gute Sommer half allerdings.

    Vom 06.10.2017
  • Die Flotte der Air Berlin umfasst aktuell über 140 Flugzeuge. Air Berlin steigerte Verluste auch im zweiten Quartal

    Air Berlin hat im zweiten Quartal die Verluste gesteigert. Das Minus lag bei 140,5 Millionen Euro - nach 89,1 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum, wie aus dem auf der Investoren-Website veröffentlichtem Quartalsbericht hervorgeht. Der Umsatz sank von 970,6 Millionen Euro auf 880,7 Millionen Euro.

    Vom 02.10.2017
  • Air Berlin will ihre Tochter Niki verkaufen. Antrag auf Konkurs gegen Niki gestellt

    Ein Reiseveranstalter stellt einen Konkursantrag gegen Niki. Kommt jetzt die Pleite der Air-Berlin-Tochter? Vordergründig geht es um eine offene Rechnung - doch im Hintergrund brodelt das Thema Überschuldung.

    Vom 20.09.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus