Dubai-Airshow

Weitere Milliardenaufträge für Airbus aus dem arabischen Raum

13.11.2007 - 14:21 0 Kommentare

Der Auftragsregen für Airbus aus dem arabischen Raum nimmt kein Ende. Die jemenitische Fluggesellschaft Yemenia hat zehn Langstreckenflieger des neuen Typs A350XWB bestellt. Oman Air kaufte fünf Maschinen des Typs A330.

Yemenia wandelte mit der Bestellung vom Dienstag eine Absichtserklärung vom März in eine feste Bestellung um. Die Maschinen sollen auf Interkontinental-Strecken aus dem und in den Jemen eingesetzt werden.

Auch Oman Air wandele mit der Besrellung von fünf Maschinen des Typs A330 eine Absichtserklärung vom April in eine feste Order um. Dabei handelt es sich um zwei A330-200 und drei A330-300.

Außerdem bestellte Al Jaber Aviation aus Abu Dhabi zwei VIP-Maschinen des seit 2005 angebotenen Typs Airbus A318 Elite und bekundete Interesse an zwei A380.

Von: dpa-AFX
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • A380 von Emirates: Großkundin des Doppelstöckers. Das Comeback der A380 im Leasing

    Hintergrund Hifly übernimmt eine gebrauchte A380 und bietet sie im kurzfristigen Leasing an. Das wird angenommen: Der Doppelstöcker ist non-stop im Einsatz. Gibt diese Entwicklung dem Airbus-Programm den Schub, den es braucht?

    Vom 10.08.2018
  • Die A380 hat vier Triebwerke. Rätsel um A380-Kundin wohl gelöst

    Die Frage, welche Airline die A380 mit der MSN6 vom Charter-Spezialisten Hifly mietet, ist offenbar beantwortet. Bis vor kurzem war die Maschine bei Singapore Airlines im Einsatz.

    Vom 30.07.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus