WDL fliegt mit E-190 von London-Gatwick aus für Easyjet

01.07.2019 - 14:54 0 Kommentare

Neben Finnair und Hop hat die Kölner WDL mit Easyjet einen weiteren namhaften Kunden für das Wet-Leasing ihrer Embraer E-190 gefunden. Bei der Schwester LGW steht die Kundensuche nach dem Strategie-Schwenk bei Eurowings noch bevor.

Embraer 190 in den Farben der WDL. - © © WDL -

Embraer 190 in den Farben der WDL. © WDL

Drei von vier bestellten Embraer E-190 hat WDL Aviation bisher übernommen. Die zweite, im April übernommene Maschine mit der Kennung D-ACJJ und dem Taufnamen "Charlotte" soll nun ab dem 1. August für Easyjet im Wet-Lease von London Gatwick aus europäische Ziele anfliegen.

Derzeit fliegt die Maschine noch für den Air-France-Ableger Hop von Lyon aus hauptsächlich innerfranzösische Routen. Aus den Daten von "Flightradar24" geht zudem hervor, dass die erste Maschine, Kennung D-AJHW, mit dem Namen "Klara" seit wenigen Tagen Flüge für Finnair durchführt. Die dritte E-190 stieß vor zwei Wochen von Copa Airlines Colombia zur WDL-Flotte und wird derzeit noch auf den Einsatz vorbereitet. Auch sie bekommt mit "Anna-Lisa" einen Frauen-Namen.

Die zur Berliner Zeitfracht-Gruppe gehörende WDL, die am Flughafen Köln/Bonn ihren Sitz hat, unterhält nach eigenen Angaben zudem eine Kooperation mit British Airways. Für den Zeitfracht-Geschäftsführer Wofgang Simon-Schröter ist der Deal mit Easyjet ein Zeichen, dass sich die Fluggesellschaft zu einem renommierten Partner im internationalen Wet-Lease-Geschäft entwickelt habe

Die WDL-Schwester LGW braucht mittelfristig neue Kunden

Die Flotte der WDL besteht derzeit aus drei BAe 146 Jets sowie den drei E190. Daneben befindet sich mit der LGW seit Anfang des Jahres eine zweite, auf Wet-Lease-Geschäfte spezialisierte Airline unter dem Dach der Zeitfracht-Gruppe.

Die LGW-Flotte besteht zur Zeit noch aus 17 Bombardier Dash 8-400, die fast ausschließlich für Eurowings von Düsseldorf und Stuttgart aus auf innereuropäischen Strecken unterwegs sind. Die Turboprop-Flugzeuge sollen aber in den kommenden Jahren durch die gleiche Anzahl von ebenfalls E-190 ausgetauscht werden. Durch die einheitliche Flotte der beiden Airlines erhofft man sich bei Zeitfracht Synergien, betrieblich sollen WDL und LGW aber nicht fusionieren.

© WDL, Lesen Sie auch: LGW und WDL stellen gesamte Flotte auf Embraer E190 um

Nach dem in der vergangenen Woche von der Lufthansa Group angekündigten Strategie-Schwenk bei Eurowings, läuft der Leasing-Vertrag mit LGW Anfang 2021 aus, was auch zum Zeitplan der Flottenumstellung passt. Zwar gibt es für die dann bereits eingetroffenen E-190 derzeit noch keinen konkreten Leasing-Auftrag. Ein Zeitfracht-Sprecher bestätigte gegenüber airliners.de jedoch, dass man im Unternehmen zuversichtlich sei, sich auch mit den neuen Jets weiterhin erfolgreich im Wet-Lease-Markt behaupten zu können: "Die LGW-Pläne haben sich nicht geändert."

© LGW, Lesen Sie auch: LGW-Belegschaft schaut vorsichtig optimistisch in die Zukunft

Von: dk
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Sun-Express-Chef Jens Bischof im Interview mit airliners.de "Ein großer Teil der Konsolidierung ist Rightsizing"

    Interview Sun-Express-Chef Jens Bischof spricht im airliners-de-Interview über die Eurowings-Langstrecke in Frankfurt, die Konsolidierung der Branche und warum er trotz der Germania-Lücken nicht an jedem Regionalflughafen Maschinen stationiert.

    Vom 12.04.2019
  • Ryanair feiert die Eröffnung neuer Strecken ab Berlin-Schönefeld. Berlin ist Minusgeschäft für Ryanair

    Berlin wächst mit Billigflug-Angeboten. Genau wie Easyjet muss auch Ryanair dabei draufzahlen. Im Konkurrenzkampf mit der Lufthansa-Group geht es in der Hauptstadt um Slots und Marktanteile.

    Vom 22.05.2019
  • Mitarbeiter von Sun Express. Sun Express plant gesamten Sommer ohne 737 Max

    Sun Express geht auf Nummer sicher und plant die Kapazitäten ihre acht Boeing 737 Max bis zum Winterflugplan nicht mehr ein. Trotzdem können alle geplanten Flüge angeboten werden, denn Ersatz ist gefunden.

    Vom 07.05.2019

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus