Quartalsbilanz

Wartungsgeschäft verleiht MTU Auftrieb

23.10.2012 - 11:03 0 Kommentare

MTU macht inzwischen mehr als ein Drittel seines Umsatzes mit der Wartung von Triebwerken. Aber auch die Auftragsbücher für neue Flugzeugmotoren sind prall gefüllt. Fürs kommende Jahr hält sich MTU aber bedeckt.

Egon Behle, Vorstandsvorsitzender von MTU Aero Engines - © © dpa -

Egon Behle, Vorstandsvorsitzender von MTU Aero Engines © dpa

Der Triebwerksbauer MTU geht dank prall gefüllter Auftragsbücher und eines starken Wartungsgeschäfts gestärkt in den Schlussspurt für das Jahr. Das Münchner Unternehmen verbuchte im dritten Quartal deutliche Sprünge bei Umsatz und Gewinn. Auch für 2013 ist der Konzern zuversichtlich, spart sich aber weiter eine konkrete Prognose.

«Das gute Neun-Monats-Ergebnis untermauert unsere Prognose für das Gesamtjahr», sagte Konzernchef Egon Behle am Dienstag in München. Profitiert hat MTU unter anderem von den dicken Auftragsbüchern für den Antrieb des Airbus A320 und den wachsenden Produktionszahlen des Boeing-Dreamliners. Der Umsatz wuchs zwischen Juli und September im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um gut 26 Prozent auf 909 Millionen Euro. Unter dem Strich kletterte der Gewinn um fast 17 Prozent auf 46 Millionen Euro.

Damit stiegen die Erlöse in den ersten neun Monaten um 19,4 Prozent auf fast 2,5 Milliarden Euro. Der Gewinn unter dem Strich summiert sich auf 160,4 Millionen Euro, ein Plus von gut 37 Prozent. Damit ist MTU auf Kurs zu den Jahreszielen, die Behle erst im Juli nach oben geschraubt hatte. 2012 soll der Umsatz auf 3,3 Milliarden Euro steigen.

Gut ein Drittel der Erlöse stammt dabei aus dem Wartungsgeschäft, das im dritten Quartal besonders stark zulegte. Allein hier wuchs der Umsatz um fast 29 Prozent auf fast 361 Millionen Euro. Langfristig solle der Anteil des Werkstattgeschäfts aber ungefähr auf diesem Level bleiben, sagte Behle.

Insgesamt hält sich MTU aber mit Aussagen zur näheren Zukunft zurück. «Wir gehen insgesamt von einer weiter positiven Entwicklung in der Luftfahrt aus». Eine konkrete Prognose für 2013 machte der Konzernchef aber nicht. Langfristig hat Behle ehrgeizige Ziele: Bis 2020 solle sich der Umsatz auf rund 6 Milliarden Euro verdoppeln.

Von: dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Ein Techniker arbeitet an einem Flugtriebwerk in einer Wartungshalle der MTU Maintenance in Hannover MTU Aero Engines profitiert von der starken Nachfrage

    Der Triebwerkshersteller MTU Aero Engines profitiert von der starken Nachfrage nach Ersatzteilen. Zudem sorgt die neue Airbus-A320neo-Familie für viele Aufträge. In der Folge erhöht MTU die Gewinnprognose.

    Vom 26.10.2017
  • Lufthansa Technik und MTU führen bereits seit 2003 ein Joint-Venture in Malaysia. Lufthansa und MTU gründen Joint-Venture in Polen

    Lufthansa und der Münchner Triebwerksbauer MTU wollen ihren gemeinsamen Wartungsstandort in Polen aufbauen. MTU und die Lufthansa-Wartungssparte Lufthansa Technik hätten die Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens EME Aero jetzt unterzeichnet, teilten beide Gesellschaften mit.

    Vom 06.12.2017
  • Bombardier CSeries CS100 FTV4 Bombardier verdoppelt beinah Quartalsgewinn

    Bombardier hat im dritten Quartal 2017 fast vier Milliarden Dollar Umsatz gemacht. Der Gewinn vor Sonderfaktoren (Ebit) verdoppelte sich im Vorjahresvergleich beinah auf 165 Millionen Dollar, teilte der Konzern mit. Darüber hinaus habe ein "europäischer Kunde" 60 Maschinen der C-Series geordert. Listenpreis: 4,8 Milliarden Dollar.

    Vom 08.11.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus