Warren East wird neuer Chef beim Triebwerksbauer Rolls-Royce

22.04.2015 - 10:09 0 Kommentare

Chefwechsel bei Rolls-Royce: John Rishton tritt im Juli ab, Warren East übernimmt. Letzterer kennt das Unternehmen bereits.

Fahnen vor dem historischen Hauptgebäude von Rolls-Royce im hessischen Oberursel - © © dpa - Arne Dedert

Fahnen vor dem historischen Hauptgebäude von Rolls-Royce im hessischen Oberursel © dpa /Arne Dedert

Der britische Triebwerksbauer Rolls-Royce erhält einen neuen Chef. Der bisherige Kopf des Unternehmens, John Rishton, nimmt am 2. Juli nach vier Jahren an der Konzernspitze seinen Hut, wie das Unternehmen jetzt mitteilte. Nachfolger wird der frühere Chef des Chipherstellers ARM, Warren East, der seit 2014 dem Verwaltungsrat von Rolls-Royce angehört. Rishton sagte, für ihn sei es nach 14 Jahren in Positionen als Finanz- und Vorstandschef an der Zeit, seinen Lebensstil zu ändern.

Verwaltungsratschef Ian Davis sagte, in Rishtons Amtszeit seien der Gewinn und der Aktienkurs des Konzerns um rund zwei Drittel gestiegen. Allerdings hatten einige Großanleger auch Kritik an der Unternehmensstrategie geäußert.

Von: dpa-AFX
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • A320-Jet von Eurowings. Eurowings gesteht Überforderung ein

    Eurowings-Operations-Chef Knitter nennt die Probleme der vergangenen Wochen, die zu Verspätungen und Ausfällen führten, eine "Katastrophe". Indes gibt es Neuigkeiten vom Streit mit 150 Reisebüros.

    Vom 19.07.2018
  • Carsten Spohr, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Lufthansa AG. Spohr äußert sich zur Eurowings-Strategie

    Nach dem Ende der Air Berlin setzt Eurowings auf schnelles Wachstum - dies führt zu höheren Kosten, so Lufthansa-Chef Spohr. Bei den Kosten habe man ein ganz klares Vorbild.

    Vom 18.05.2018
  • Guillaume Faury. Middle of the Market: Airbus will auf Boeing warten

    Seit drei Monaten leitet Guillaume Faury die Airbus-Flugzeugsparte, 2019 könnte er Konzernchef werden. Nun spricht er über die A380-Nachfrage, Personaldiskussionen und ein neues "Middle of the Market"-Modell.

    Vom 01.06.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus