Vorsichtiger Optimismus bei IATA-Annual General Meeting

31.05.2013 - 12:01 0 Kommentare

Die IATA trifft sich am Wochenende in Kapstadt zur Generalversammlung. Im Vorfeld präsentierte die internationale Airline-Vereinigung die Passagierzahlen für April. Europa schlägt sich demnach ganz passabel.

 - © © AirTeamImages.com -

© AirTeamImages.com

Die Luftfahrtbranche ist nach IATA-EInschätzung trotz der Konjunkturschwächen in Europa und den USA «erstaunlich belastbar». Der Chef des Branchenverbands IATA, Tony Tyler, äußerte sich am Donnerstag im Vorfeld des Annual General Meetingin Kapstadt «vorsichtig optimistisch» über die Perspektiven der Luftfahrtindustrie. Es gebe «bescheidene Zeichen» für eine weiterhin positive Entwicklung.

Das Passagieraufkommen sei im April um 3,2 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat gestiegen, sagte Taylor. Der internationale Passagierstrom zeigt dabei zum Teil deutliche Unterschriede beim Wachstum in den verschiedenen Märkten:

Verantwortlich für den Anstieg waren vor allem Schwellenländer und andere aufstrebende Volkswirtschaften wie im Nahen Osten (+10,9%), in Lateinamerika (+4,7%) und Afrika (ebenfalls +4,7%) sowie Asien (+2,4%).

Europäische Airlines konnten beim internationalen Passagieraufkommen im Vergleich zum Vorjahresmonat einen Anstieg von zwei Prozent vorweisen. In Nordamerika gingen die internationalen Passagierzahlen um 0,5 Prozent zurück.

Die insgesamt angebotenen Kapazitäten waren im Vergleich zum Vorjahr um 4,4 Prozent gestiegen und damit etwas mehr als das Marktwachstum. Die Auslastung ging entsprechend um 0,9 Prozentpunkte zurück und lag international bei hohen 78,1 Prozent.

Der Luftfrachtverkehr stagniert dagegen nach Verbandsangaben weitgehend.

An der 69. Generalversammlung der IATA, die am Sonntagabend in Kapstadt beginnt, nehmen 700 Vertreter von 240 Fluggesellschaften teil. Die Luftfahrtindustrie hat nach IATA-Angaben einen Jahresumsatz von 670 Milliarden Dollar (516 Milliarden Euro). Insgesamt hängen demnach direkt und indirekt an der Branche weltweit 6,7 Millionen Arbeitsplätze.

Von: airliners.de mit dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Iata-Chef Alexandre de Juniac. Iata kritisiert EU-Fluggastrechte

    Die Iata rügt die EU für Entschädigungsregelungen bei Flugverspätungen: Niemand solle die Fehler der EU kopieren. Gleichzeitig korrigiert der Verband die Prognosen für 2017.

    Vom 05.12.2017
  • Ein Passagier wartet in der Abfertigungshalle des Flughafens München. Iata verzeichnet solides Wachstum in Europa

    Der Welt-Airlineverband Iata hat die Verkehrszahlen für August ausgewiesen. Demnach steigt sowohl Angebot als auch Nachfrage. Europa wächst auf hohem Niveau und führt in Sachen Auslastung.

    Vom 05.10.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus