Vorfeld-Baumaßnahmen in Düsseldorf starten

03.04.2019 - 12:42 0 Kommentare

Lange hat es gedauert, jetzt können die Baumaßnahmen starten. Am Flughafen Düsseldorf entstehen auf dem Vorfeld West zusätzliche Flugzeugabstellpositionen, die zuvor anderorts weggefallen waren.

Die Baumaßnahmen zum Vorfeld-West am Flughafen Düsseldorf. - © © Flughafen Düsseldorf -

Die Baumaßnahmen zum Vorfeld-West am Flughafen Düsseldorf. © Flughafen Düsseldorf

Der Flughafen Düsseldorf startet mit der Umsetzung des Projekts "Ersatzfläche Vorfeld West". Die Baumaßnahmen dazu sollen noch im April beginnen, wie der Flughafen jetzt mitteilte. Nach einem EU-weiten Vergabeverfahren könne nun mit der Umsetzung der rund 33 Millionen Euro teuren Baumaßnahme begonnen werden.

Sechs Flugzeugabstellpositionen sollen nun laut Flughafen tagsüber bei laufendem Betrieb gebaut werden, was unter anderem auch zu Veränderungen an den Rollwegen führt. Den Anfang mache der nördliche Bauabschnitt. Anschließend soll von April 2020 bis Sommer 2021 eine weitere Fläche folgen.

Insgesamt wird für die neuen Positionen eine Gesamtfläche von 80.000 Quadratmetern versiegelt. Als Ausgleichsmaßnahme soll unter anderem an anderen Stellen auf dem Flughafengelände Boden wieder entsiegelt werden. Zudem gibt es nach Angaben den Flughafens verschiedene Maßnahmen in der Umgebung - wie etwa die Entwicklung von naturnahen Erlen-Eschenwäldern.

Gleichzeitig investiert der Flughafen in eine Regenbehandlungsanlage mit zwei Klär- und einem Rückhaltebecken für insgesamt 12.000 Kubikmetern. Das Regenwasser von den neu versiegelten Flächen soll darin aufgefangen und gereinigt werden.

Vorfeldumbau seit zehn Jahren geplant

Im Westen des Flughafens wird es dann insgesamt 14 Abstellpositionen für Flugzeuge geben, die als Ersatz für die vor zehn Jahren entfallene Abstellflächen im Osten des Flughafens dienen. Dort war 2009 eine neue Flugzeughalle eröffnet worden. Acht Vorfeldpositionen hatte der Flughafen damals bereits auf Basis eines sogenannten Negativattests fertiggestellt.

Für die weiteren Abstellplätze wurde im Juni 2015 ein Planfeststellungsbeschluss erlassen, gegen den es aber Klagen von Anrainern gab. Im Juni des vergangenen Jahres hatte das Oberverwaltungsgericht Münster die letzten Klagen gegen das Vorhaben letztinstanzlich abgewiesen, da es sich nicht um einen Ausbau handele.

Entscheidung über mehr Flugbewegungen steht noch aus

Allerdings will der Düsseldorfer Flughafen auch die Zahl der zulässigen Starts und Landungen pro Stunde erhöhen. Die Entscheidung darüber steht aber noch aus: Der entsprechende Antrag zur Änderung der Betriebsgenehmigung wartet seit etlichen Jahren beim Verkehrsministerium von Nordrhein-Westfalen auf seine Genehmigung. Zuletzt wurde berichtet, die Entscheidung könnte noch bis 2023 dauern.

Bei dem Antrag geht es darum, in Spitzenstunden mehr Flüge am Düsseldorfer Airport zu ermöglichen. So soll der "Eckwert" von 47 auf 60 Flugbewegungen angehoben werden.

Von: dh
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus