Bedrohte Vögel brüten vermehrt am Flughafen München

03.05.2018 - 11:18 0 Kommentare

Der vom Aussterben bedrohte Große Brachvogel vermehrt sich am Flughafen München. Mit über 90 Brutpaaren gab es 2017 nach Airport-Angaben fast doppelt so viele Vögel wie noch vor fünf Jahren. Die eingezäunten Wiesen entlang der Start- und Landebahnen seien für zahlreiche Tiere ein geschützter Lebensraum.

Großer Brachvogel am Flughafen München. - © © Flughafen München - Yorck Dertinger

Großer Brachvogel am Flughafen München. © Flughafen München /Yorck Dertinger

Von: dh
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

  • Michael Kerkloh, Geschäftsführer des Flughafens München Flughafen München erwartet drei Prozent mehr Passagiere

    Für das vergangene Jahr meldet der Flughafen München nach einem Verkehrsrekord auch das beste Unternehmensergebnis der Geschichte. 2018 rechnet Airport-Chef Michael Kerkloh dank Lufthansa und Eurowings mit einem Passagierplus von rund drei Prozent.

    Vom 11.04.2018
  • Im Terminal am Flughafen Hamburg Hamburg will eine halbe Million von Easyjet

    Wegen mehr als 20 verspäteten Starts und Landungen im vergangenen Jahr fordert die Fluglärmschutzbeauftragte von Hamburg nun fast eine halbe Million Euro von Easyjet. Die Airline will die Vorfälle prüfen.

    Vom 02.03.2018
  • Das Display des Pilotenassistenzsystems LNAS (Low Noise Augmentation System) im A320. Lufthansa testet leiseres Anflugverfahren LNAS

    Das neue Pilotenassistenzsystem LNAS (Low Noise Augmentation System) soll leisere und effizientere Anflüge ermöglichen. Die Lufthansa baut das vom DLR entwickelte System nun in ihre Airbus-A320-Flotte ein und startet einen Langzeit-Test.

    Vom 03.05.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus