VLM unterschreibt bei Small Planet

09.11.2018 - 14:54 0 Kommentare

Der Übernahmepoker um die deutsche Small Planet ist entschieden: In dieser Woche unterschrieb VLM den Kaufvertrag. Die Operations könnte noch in diesem Jahr wieder starten.

Eine A320 der Small Planet Airlines. - © © AirTeamImages.com - Matthieu Douhaire

Eine A320 der Small Planet Airlines. © AirTeamImages.com /Matthieu Douhaire

Die insolvente Small Planet Airlines Deutschland wird von der SF Aviation Holding BF gekauft. Der Konzern, der hinter VLM Airlines steckt, hat Mitte der Woche den Kaufvertrag unterschrieben, bestätigte ein Sprecher des deutschen Ferienfliegers gegenüber airliners.de. Die geführten Verhandlungen mit Onur Air wurden beendet. Small Planet hatte seit knapp zwei Monaten einen Käufer gesucht.

Der Neustart wird im Winter voraussichtlich mit nur einem Flugzeug passieren. Weder zum genauen Termin noch zum Kaufpreis macht Small Planet Angaben. Aus Kreisen heißt es, dass die Airline Mitte Dezember wieder abheben will. Das deutsche Management sei Anfang der Woche in Brüssel, um mit der VLM-Spitze Genaueres zu klären.

Denn unklar ist unter anderem auch noch, unter welcher Marke Small Planet zukünftig abheben wird. Bis zum Ende der Insolvenz (voraussichtlich im Februar) bleibe das Branding bestehen, so eine mit der Sache vertraute Person.

AOC nur "ruhend gestellt"

Gleichzeitig ist noch ungeklärt, welche der rund 400 Mitarbeiter beim Neustart helfen werden. Den größten Teil des Personalkorpus musste Small Planet fristgerecht Ende Oktober kündigen, damit fortlaufende Gehaltszahlungen für Dezember nicht anfallen und so die Masse der Gläubiger schmälern.

Die Airline bestätigt auf Nachfrage, dass die für die Reaktivierung des AOC benötigten Mitarbeiter noch nicht gekündigt seien. Die Genehmigung hatte die Airline Ende vergangener Woche "ruhend gestellt". Denn andernfalls hätten sich die Bedingungen erhöht, dieses wieder zu reaktivieren.

Piloten

Jüngst hatte das deutsche Management den Piloten eine Bewerbung bei Travel Services empfohlen, die dem Vernehmen nach für Eurowings im Wet-Lease fliegen wollen. Viele Flugzeugführer der Small Planet haben sich aber inzwischen bei Wow Air beworben - und stoßen dort auf viel Interesse.

© AirTeamImages.com, Jan Severijns Lesen Sie auch: Small-Planet-Piloten könnten im Wet-Lease für Eurowings fliegen

Denn der soeben von Konkurrentin Icelandair geschluckte Low-Coster veranstaltet eigene Assessment-Center für Ex-Small-Planet-Piloten. Erste Termine gibt es noch im November und Dezember, sodass die ersten Mitarbeiter Mitte Januar fliegen könnten.

Die deutsche Small Planet Airlines flog mit zuletzt zehn Maschinen im Auftrag für Reiseveranstalter wie Tui und Thomas Cook Warmwasserziele an. Ein Geschäft, das auch für die Charter-Airline VLM Brussels interessant ist. Diese verleibte sich im Frühjahr 2017 Thomas Cook Airlines Belgium ein.

Dort könnte auch Small Planet angeschlossen werden. Gleichzeitig ist es in der Branche ein offenes Geheimnis, dass VLM seit einigen Jahren Ausschau nach der Operations mit A330-Langstreckenmaschinen hält. Dies wiederum würde das touristische Geschäft erweitern. Denn Small Planet Deutschland beispielsweise fliegt bislang nur mit Mittelstreckenjets - maximal zu Warmwasserzielen in Nordafrika.

Insolvenz in Eigenregie

Die deutsche Small Planet meldete Mitte September Insolvenz in Eigenregie an. Wie alle Airlines hatte auch der Ferienflieger in diesem Sommer mit vielen Problemen zu kämpfen. Hinzu kamen noch einige AOGs, die auch die beiden Reservemaschinen betrafen. Daher musste der Ferienflieger auf teure Subcharter ausweichen, die die Charter-Airline unter anderem zusammen mit den Entschädigungszahlungen für Verspätungen und Ausfälle in die Knie zwangen.

Später flüchteten sich auch die polnische Schwester-Airline sowie der litauische Mutterkonzern in ein Restrukturierungsverfahren. Dieses unterscheidet sich allerdings dahingehend von einem Insolvenzverfahren in Eigenregie, als dass kein neuer Käufer gesucht werden muss.

© AirTeamImages.com, Jan Severijns Lesen Sie auch: Holding von Small Planet ist pleite

Von: cs
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Flugzeug der litauischen Small Planet: Gerangel um die deutsche Partner-Airline. Zeitfracht bietet für deutsche Small Planet

    Vor fast drei Wochen rutschte die deutsche Small Planet in die Insolvenz. Nach airliners.de-Informationen bietet die Berliner Zeitfracht für den Carrier. Bis Ende der Woche muss eine Entscheidung getroffen sein.

    Vom 08.10.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus

Mehr Nachrichten »
Anzeige schalten
Mehr Stellenangebote »
Anzeige schalten »