VLM terminiert Flottenumstellung

08.08.2018 - 11:55 0 Kommentare

VLM Airlines erhält im kommenden Jahr ein neues Flugzeug. Die bisher eingesetzten Fokker 50 werden aber schon jetzt ausgemustert - mit starken Auswirkungen auf den Liniendienst. Auch auf den in Deutschland.

Fokker 50 der VLM Airlines. - © © AirTeamImages.com - Ron Kellenaers

Fokker 50 der VLM Airlines. © AirTeamImages.com /Ron Kellenaers

VLM Airlines hat angekündigt, im zweiten Halbjahr 2019 ein neues Flugzeug in Betrieb zu nehmen. Um welchen Maschinen-Typ es sich dabei handeln wird, ist derzeit noch nicht bekannt. Auch ist unklar, ob es wirklich bei einer neuen Maschine bleiben wird.

Gleichzeitig wird der Regional-Carrier die aktuell betriebene Fokker 50 bereits jetzt ausflotten. Man sei schon seit geraumer Zeit damit beschäftigt die Fokker 50 zu ersetzen, sagte CEO Johan Maertens.

Zukunft im Privat- und Charterverkehr

Als Folge der Ausmusterung wird VLM ihre Aktivitäten im Linienflugverkehr vorübergehend pausieren und sich verstärkt dem Privat- und Charterverkehr widmen, heißt es in einer Pressemitteilung. Im Linienverkehr wolle sich die Fluggesellschaft auf Flüge von Antwerpen nach London und Zürich konzentrieren.

Alle weiteren Verbindungen werden in den kommenden Wochen eingestellt. Das hat ebenfalls Folgen für drei deutsche Airports: Köln/Bonn, München und Rostock.

In Rostock ist man enttäuscht

Die Strecke von Antwerpen via Köln/Bonn nach Rostock-Laage wird bis zum 16. September bedient, teilte der Flughafen Rostock mit. Darüber hinaus zeigte man sich am Flughafen von der Entscheidung enttäuscht.

Besonders die Kurzfristigkeit der Entscheidung habe überrascht. So erfuhr der Airport erst kurz vor Veröffentlichung der Streichungen von den Plänen, sagte die Geschäftsführerin des Flughafens, Dörthe Hausmann.

Die zweite deutsche Verbindung von Antwerpen über München ins slowenische Maribor wir laut Angaben auch zum 15. September eingestellt. Weiter streicht die Airline alle Verbindungen von Antwerpen nach England.

Flotte soll weiter schrumpfen

Wie niederländische Medien berichten, hat CEO Maertens angekündigt, die Flotte weiter verkleinern zu wollen. Aktuell betreibt die Airline acht Maschinen. Sechs Maschinen vom Typ Fokker 50, die im Durchschnitt rund 30 Jahre alt sind, sowie einen Airbus A320 und einen Airbus A321. Der Airbus A320 fliegt in diesem Sommer für Condor und ist am Flughafen Hannover stationiert. Die Airline beschäftigt etwa 100 Mitarbeiter.

© VLM Airlines, Lesen Sie auch: Rückschlag für Bodensee-Airport: VLM beantragt Insolvenz

Airline-Chef Johan Maertens ist erst seit zwei Monaten im Amt und der dritte CEO in zwei Jahren für VLM. Im Sommer 2016 musste VLM Insolvenz anmelden. Nach dem Bankrott wurde sie von der Holdinggesellschaft SHS Aviation übernommen. Diese ist zu 60 Prozent in niederländischer und zu 40 Prozent in chinesischer Hand. Die Airline fliegt mit drei AOCs einem niederländischen, einem belgischen und einem slowenischen.

Von: br
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Flugzeuge der Lufthansa am Flughafen München. Lufthansa zieht weitere Jets in Frankfurt ab

    Der Kranich-Konzern zückt am Heimatflughafen Frankfurt den Rotstift. Neben den Verlagerungen von A340-Jets nimmt Lufthansa auch eine Umstationierung weiterer A380-Maschinen ins Visier - und will das Wachstum am Main "drosseln".

    Vom 27.09.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus