Neue Flugzeugbemalung

Virgin Atlantic mit neuem Markenauftritt

29.07.2010 - 14:36 0 Kommentare

Virgin Atlantic hat ihren Markenauftritt überarbeitet. Das Unternehmen sei "dynamisch und innovativ" und das solle man ihm auch ansehen: Am Donnerstag hat die Airline das neue Design vorgestellt, in dem künftig alle ihre Flugzeuge unterwegs sein sollen.

Darstellung eines Airbus A330-300 in der neuen Lackierung der Virgin Atlantic

Darstellung eines Airbus A330-300 in der neuen Lackierung der Virgin Atlantic
© Virgin Atlantic

Erste Virgin-Atlantic-Maschine mit den neuen Farben

Erste Virgin-Atlantic-Maschine mit den neuen Farben
© AirTeamImages.com - Steve Flint

Virgin Atlantic überarbeitet ihren Markenauftritt. Am Donnerstag stellte die Fluggesellschaft eine neue Flugzeugbemalung vor, die bald alle 38 Maschinen der Virgin Atlantic zieren soll.

Auch die neuen A330-Maschinen, die ab dem kommenden Jahr in die Flotte integriert werden, erhalten das neue Design. Darüber hinaus will sich Virgin Atlantic auch bei Beschilderungen, Unternehmenskommunikation und Werbung künftig im frischen Look präsentieren.

„Wir sind ein dynamisches und innovatives britisches Unternehmen und mit unserem neuen Markenauftritt werden wir uns wirklich von der Masse abheben, sowohl in der Luft als auch am Boden bei Flughäfen in aller Welt“, verkündete Steve Ridgway, CEO von Virgin Atlantic.

Der Name der Airline, der zuvor am vorderen Teil des Rumpfes stand, zieht sich nun in neuer Schriftart weiter über den Flugzeugrumpf entlang. Zudem werde das neue Logo auch an der Rumpfunterseite aufgebracht, so dass es auch bei Start und Landung von unten erkennbar sein wird. Die Winglets sollen künftig rot sein und den Virgin-Schriftzug auf der Innenseite, also für die Passagiere an Bord sichtbar, tragen.

Wie Virgin Atlantic weiter mitteilte, wurde auch der Lackierungsprozess überarbeitet und vereinfacht, sodass weniger Materialien verbraucht würden. Eine neuartige Farbe soll außerdem haltbarer sein, sodass die Maschinen nur alle zehn Jahre neu lackiert werden müssten.

Das neue Design wurde von Virgin Atlantic zusammen mit der Agentur Johnson Banks entwickelt.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Check-In an der Lufthansa-Station Frankfurt Zusatzgeschäft wird wichtiger für Airlines

    Die Einnahmen der Airlines mit Extra-Leistungen und Meilenprogrammen sind im vergangenen Jahr erneut gestiegen - großen Anteil daran haben die Gepäckgebühren. Doch nicht überall wächst das Geschäft.

    Vom 18.09.2018
  • Flugzeuge von Eurowings auf dem Vorfeld. Eurowings und Lufthansa bauen Codeshare aus

    Lufthansa verlässt den Flughafen Düsseldorf, baut aber die Vermarktung der Eurowings-Strecken aus. Eine Auswertung zeigt: Das Codesharing der beiden beschränkt sich auf wenige Flughäfen.

    Vom 16.10.2018
  • Check-In an der Lufthansa-Station Frankfurt "Die Loyalität der Kunden geht zurück"

    Interview Fluggesellschaften machen immer mehr Leistungen zum Bezahl-Service - und verprellen damit ihre Vielflieger, meint Luftfahrtberater Daegling. Im airliners.de-Interview mahnt er, das Low-Cost-Prinzip nicht zu weit zu treiben und die Meilenprogramme neu auszurichten.

    Vom 30.10.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus