Weeze-Dienstleister hilft an Düsseldorf-Kontrollen aus

Exklusiv 28.05.2018 - 17:04 0 Kommentare

Nach airliners.de-Informationen setzt der Sicherheitsdienstleister Kötter in Düsseldorf im Sommer erneut Personal von Fremdunternehmen ein. Diesmal kommen aber nicht die bekannten Firmen zum Einsatz. Die Mitarbeiter sind dennoch empört.

Mitabeiter von Kötter Aviation Security. - © © Kötter -

Mitabeiter von Kötter Aviation Security. © Kötter

Sicherheitsdienstleister Kötter kommt wegen der Personalsituation am Flughafen Düsseldorf nicht aus den Schlagzeilen heraus: Nach airliners.de-Informationen aus Gewerkschaftskreisen laufen bereits fortgeschrittene Gespräche, bald Personal einer weiteren Fremdfirma zum Einsatz zu bringen. Kötter bestätigt dies auf Anfrage unserer Redaktion.

Laut Gewerkschaft sollen ab Mitte Juni/Anfang Juli zwei Kontrollteams à sechs Mitarbeitern des Dienstleisters Agello Aviation zum Einsatz kommen. Agello führt bislang die Passagierkontrollen am Flughafen Weeze durch. Kötter betont, dass die Zusammenarbeit befristet sein soll und bislang noch keine Vereinbarung unterschrieben worden wäre.

Agello ist nicht Mitglied des BDLS

Das Pikante daran: Agello ist nicht Teil des Arbeitgeberverbandes BDLS. Zwar muss das Unternehmen den in Düsseldorf zum Einsatz kommenden Mitarbeitern auch Tariflöhne zahlen, allerdings gelte nach Gewerkschaftsangaben nicht die Mitbestimmungspflicht. Der Verband will die Kooperation seines Mitglieds (Kötter) mit einem Nicht-Mitglied (Agello) nicht kommentieren. Kötter dazu:

Agello entspricht sämtlichen von unserem Auftraggeber und von uns vorgegebenen Anforderungen an Tarif-, Sozial-, Qualitäts- und Ausbildungsstandards.

Unternehmenssprecher von Kötter

Auch betont Kötter, dass Unterstützung durch weitere "Partnerunternehmen bislang nicht vorgesehen" seien. Die sonstige Personalanforderungen der Bundespolizei für die Sicherheitskontrollen am Flughafen Düsseldorf will Kötter mit eigenem Personal beziehungsweise Mitarbeitern des Schwesterunternehmens des Airports Köln/Bonn erfüllen.

Seit den Sommerferien vergangenen Jahres greift Kötter in Düsseldorf immer wieder punktuell auf Personal von Fremdfirmen zurück. Dies waren zuletzt die Unternehmen Condor-Flim, G4S und I-Sec. Erst im Januar kamen externe Mitarbeiter zum Einsatz - das Bestandspersonal von Kötter lehnte dies damals ab.

Betriebsrat wohl nicht informiert

Auch der neue Einsatz eines nunmehr vierten Fremdunternehmens stößt bei den Kötter-Mitarbeitern auf Empörung. Wobei vor allem die Art der Kommunikation des Essener Dienstleisters verärgert: Demnach soll Kötter dem Betriebsrat am Airport Düsseldorf den Einsatz von Agello erst auf konkrete Nachfrage mitgeteilt haben.

Die Gewerkschaft Verdi kritisiert solch ein Vorgehen: "Wir erwarten von Kötter nicht nur, dass sie eigenes Personal einsetzen, sondern auch, dass sie eine umfassende Planung für die Urlaubstage der Mitarbeiter abgeben", so Gewerkschaftssekretär Özay Tarim. So würden die Mitarbeiter noch rund 500 Urlaubstage aus dem vergangenen Kalenderjahr vor sich herschieben. "Auch die mit Unternehmenschef Peter Lange vereinbarte 15-minütige 'Kurzunterbrechung' nach zwei Stunden Tätigkeit muss endlich umgesetzt werden."

© dpa, Frank Leonhardt Lesen Sie auch: "In der Spitze werden bis zu 300 Mitarbeiter im Einsatz sein" Interview

Von: cs
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Mitabeiterin von Kötter Aviation Security. Wieder Ärger beim Sicherheitspersonal in Düsseldorf

    Der Sicherheitsdienstleister Kötter hat am Flughafen Düsseldorf weiter mit Personalproblemen zu kämpfen: Nun wurden die Pausenzeiten an den Kontrollen gekürzt - die Gewerkschaft Verdi schlägt Alarm wegen Überlastung der Mitarbeiter.

    Vom 20.04.2018
  • Wartende Passagiere vor den Kontrollen am Airport Düsseldorf. Streit über Auflagen für Düsseldorfer Kontrollen

    Ein Gutachten eines Arbeitsmediziners hat die Bezirksregierung Düsseldorf dem Sicherheitsdienstleister Kötter ins Pflichtenheft geschrieben. Nach Ablauf der gesetzten Frist ist umstritten, ob der Experte tatsächlich zum Einsatz kam.

    Vom 13.03.2018
  • Sicherheitskontrolle an einem Flughafen Besserer Strahlenschutz an den Sicherheitskontrollen

    In Köln/Bonn und Düsseldorf überprüft jetzt der Dienstleister Kötter seine Sicherheitskontrollen erstmals mit Dosimetern. Damit soll der Schutz vor schädlicher Strahlung verbessert werden - vor allem auf Drängen der Mitarbeiter.

    Vom 01.06.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus

Mehr Nachrichten »
Anzeige schalten
Mehr Stellenangebote »
Anzeige schalten »