Mehr Langstrecken-Frachtflüge

Vierte Boeing 747 für Air Cargo Germany

13.09.2010 - 12:14 0 Kommentare

Die am Flughafen Hahn angesiedelte ACG Air Cargo Germany hat ihre Frachterflotte um eine vierte Boeing 747 ergänzt. Die Maschine wurde von Martinair geleast und ermöglicht eine Erhöhung der Flugfrequenzen nach Südasien.

Boeing 747-400F der Air Cargo Germany am Flughafen Hahn - © © airliners.de - O. Pritzkow

Boeing 747-400F der Air Cargo Germany am Flughafen Hahn © airliners.de /O. Pritzkow

Die ACG Air Cargo Germany hat am 11. September ihre Flotte durch einen vierten Boeing-747-Frachter aufgestockt. Der Erstflug der 747-400F führte am frühen Samstagmorgen vom Flughafen Hahn zunächst nach Mumbai, von wo aus der Frachter weiter Richtung Hongkong fliegen wird, wie die Frachtfluggesellschaft am Montag mitteilte. Mit Inbetriebnahme des vierten Fliegers bietet die ACG Air Cargo Germany dem Markt jetzt eine Beförderungskapazität von insgesamt zirka 440 Tonnen an.

Der vom US-Hersteller Boeing vom Passagierflugzeug zum Frachter umgebaute B747-400BCF (Boeing Converted Freighter) wurde von der holländischen Fluglinie Martinair geleast. Nach den drei Großtransportern D-ACGA, D-ACGB und D-ACGC hat das neue Flottenmitglied die amtliche Registrierung D-ACGD erhalten. Das Cargoflugzeug wurde vor der Übernahme nach ACG-Angaben technisch vollständig durchgecheckt und in der Amsterdamer KLM-Werft neu lackiert.

„Mit der Übernahme unseres vierten Großfrachters haben wir unser Planungsziel für 2010 erreicht. Wir können unseren Kunden damit höhere Flugfrequenzen nach Hongkong und zusätzliche Ziele wie die indische Hauptstadt Neu Delhi oder Shenyang im Nordosten Chinas im Linienverkehr anbieten“, so CEO Michael Bock. Für das anstehende 4. Quartal 2010 rechnet der ACG-Chef mit einer weiterhin positiven Geschäftsentwicklung.

Von: airliners.de mit ACG Air Cargo Germany
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Eine Boeing 737 der Ryanair. Ryanair will keine Flugzeuge aus Deutschland abziehen

    Der Billigflieger ganz milde: Trotz vorheriger Ankündigung will Ryanair bei weiteren Pilotenstreiks keine Flugzeuge abziehen - zumindest aus Deutschland. Dem Low-Coster stehen die nächsten Streiks bevor.

    Vom 02.08.2018
  • Ein Airbus A320 der Sundair am Flughafen von Palma de Mallorca. Sundair flottet dritten Airbus ein

    Sundair ist jetzt mit drei Airbus A320-Jets unterwegs und die vierte Maschine kommt in wenigen Wochen. Beide kommen von Air Berlin. Gleichzeitig startet der Carrier ab Dresden.

    Vom 31.08.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus