Rundschau

Einblicke in die Boeing 777X und Verzicht auf Neos

22.01.2019 - 17:59 0 Kommentare

Boeing zeigt erste Bilder von der Kabine des neuen Langstreckenmodells und Alitalia will laut Berichten doch keine Airbus-Neos übernehmen. Unsere Übersicht mit allen Kurzmeldungen sowie der Presseschau des Tages.

Entwurf der Kabine für die Boeing 777X. - © © Boeing -

Entwurf der Kabine für die Boeing 777X. © Boeing

Immer abends gibt es auf airliners.de die kompakte Rundschau mit den Randnotizen und dem Pressespiegel des Tages.

Das schreiben die Anderen

Die Boeing 777X soll als weltgrößter zweistrahliger Jet 2020 in den kommerziellen Betrieb gehen. Erstkundin ist Lufthansa. Jetzt zeigt die "Daily Mail" (englischsprachig) Visualierungen von der künftigen Kabine - unter anderem sollen die Fenster größer sein als in bisherigen Langstreckenflugzeugen.

Ryanair musste erneut das Gewinnziel nach unten schrauben und sucht nun nach Einsparmöglichkeiten. Doch die österreichische Tochter Lauda Motion soll nicht davon betroffen sein, schreibt der Wiener "Standard" - sie dürfe ihre Wachstumspläne für dieses Jahr weiter umsetzen.

© AirTeamImages.com, EstevezR Lesen Sie auch: Ryanair will weitere Basen schließen

Biokraftstoffe wurden vor einigen Jahren von vielen Airlines getestet - auch bei Lufthansa. Doch mittlerweile ist es ruhig um die Kerosin-Alternativen geworden, berichten die "Aachener Nachrichten". Das hat vor allem einen Grund: Der Preis ist noch zu hoch.

Wenn auch Sie einen spannenden Lesetipp für unsere tägliche Presseschau haben, mailen Sie uns: feedback@airliners.de

Die Kurzmeldungen des Tages

Alitalia wird doch keine drei Maschinen des Typs Airbus A321 Neo übernehmen und nimmt dafür eine Vertragsstrafe in Kauf, berichten verschiedene Medien. Der italienische Flagcarrier wollte mit der Einflottung die Kosten senken. Ursprünglich waren die Jets für die inzwischen insolvente Primera Air gedacht.

© dpa, Lesen Sie auch: Delta und Air France könnten bei Alitalia einsteigen

Bei Easyjet sind künftig Anschlussflüge mit dem Asien-Carrier Cathay Pacific buchbar. Wie der Billigflieger mitteilte, wird Cathay neue Partnerin des Programms "Worldwide by Easyjet". In den kommenden Wochen sollen zunächst Umsteigeverbindungen von vielen Easyjet-Abflughäfen über London-Gatwick nach Hongkong verfügbar werden.

Der Iran hat die Bundesregierung wegen des Start- und Landeverbots für die iranische Fluggesellschaft Mahan Air in Deutschland kritisiert. "Diese Entscheidung war unnötig, voreilig und daher für uns auch nicht vertretbar", sagte Außenamtssprecher Bahram Ghassemi. Weiterlesen

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus