Verkehrszahlen: Flughafen München legt im ersten Halbjahr zu

13.07.2016 - 14:20 0 Kommentare

Deutschlands zweitgrößtes Drehkreuz wächst: Der Airport München hat im ersten Halbjahr mehr Passagiere gezählt. Auch bei den Flugbewegungen und der Fracht konnte ein Plus verbucht werden.

Wartende Passagiere am Flughafen München. - © © FMG - Michael Fritz

Wartende Passagiere am Flughafen München. © FMG /Michael Fritz

Der Flughafen München hat im ersten Halbjahr 2016 knapp 20 Millionen Passagiere abgefertigt. Das sind rund zwei Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum, teilte Deutschlands zweitgrößtes Drehkreuz jetzt mit. Demnach wurden noch nie zuvor in einem ersten Halbjahr so viele Fluggäste gezählt.

Bei den Flugbewegungen registrierte der bayerische Airport mehr als 191.000 Starts und Landungen - das entspricht einem Plus von rund drei Prozent. Mit knapp 163.000 Tonnen geflogener Luftfracht wurden im ersten Halbjahr vier Prozent mehr an Gütern und Waren umgeschlagen als im Vorjahreszeitraum.

Ausgebautes Angebot wirkt sich positiv aus

Im Interkontinentalverkehr von und nach München stiegen die Passagierzahlen um mehr als vier Prozent auf 3,2 Millionen Fluggäste. Die im Sommer neu aufgenommenen Langstrecken hätten zu dem Wachstum beigetragen, so der Airport.

Im Kontinentalverkehr wurden 11,9 Millionen Reisende gezählt - das sind rund drei Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. In diesem Segment habe sich vor allem das Engagement des Billigfliegers Transavia bemerkbar gemacht, hieß es. Die Air France/KLM-Tochter hatte Ende März ihre Basis in München eröffnet und baut das Angebot seitdem aus. Der Inlandsverkehr lag mit rund 4,7 Millionen Fluggästen leicht über dem Vorjahr.

Eine Fluggastbrücke steht am Airport München. Foto: © dpa, Andreas Gebert

Das volle Wachstum entwickle sich in der noch laufenden Sommerflugplanperiode, darum erwarte man in den kommenden Monaten noch Steigerungen bei den Flugbewegungen, hieß es von Seiten des Münchner Airports. "Für 2016 gehen wir von einer Zunahme von vier Prozent bei den Starts und Landungen aus", sagte Airport-Chef Michael Kerkloh. Im vergangenen Jahr hatte der Flughafen rund 380.000 Flubewegungen und mehr als 40 Millionen Passagiere gezählt.

Seit Jahren verweisen die Befürworter einer dritten Start- und Landebahn auf die steigenden Passagierzahlen des Flughafens. Kerkloh erklärte zuletzt, wenn nicht so schnell wie möglich eine dritte Piste gebaut werde, werde der Flughafen München an Bedeutung verlieren, Gewinner seien dann die ausländischen Flughäfen. Gesellschafter des Flughafens sind der Freistaat Bayern, der Bund und die Stadt München.

Von: ch, dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus