Verkehrszahlen: Deutsche Flughäfen sind 2016 gewachsen

07.02.2017 - 12:22 0 Kommentare

Mehr Passagiere, mehr Flugbewegungen und mehr Fracht: Die deutschen Flughäfen konnten im vergangenen Jahr zulegen. Der Airport-Verband ADV sieht die Entwicklung aber auch kritisch.

Reisende am Flughafen Köln-Bonn. - © © dpa - Marius Becker

Reisende am Flughafen Köln-Bonn. © dpa /Marius Becker

Die deutschen Flughäfen haben im vergangenen Jahr die Zahl der abgefertigten Passagiere steigern können. Laut Angaben des Airport-Verbands ADV wurden rund 223,2 Millionen Menschen gezählt. Das sind etwa drei Prozent mehr als 2015. Zum fünften Mal hintereinander liege das Wachstum der Reisenden jedoch unter dem europäischen Durchschnitt, hieß es in einer Mitteilung.

Wachstumstreiber waren vor allem ausländische Billigairlines. Diese hätten den Europaverkehr um fünf Prozent steigen lassen, so die ADV. Der innerdeutsche Verkehr legte um drei Prozent zu, der Interkontverkehr verlor minimal im Vergleich zum Niveau von 2015. Dadurch habe der Standort Deutschland an Konnektivität auf der Langstrecke verloren, hieß es.

Wachstum der einzelnen Bereiche an deutschen Flughäfen im Jahr 2016. Foto: © ADV

Die Zahl der Flugbewegungen an den ADV-Flughäfen stieg auf rund 2,06 Millionen. Das sind rund zwei Prozent mehr Starts und Landungen. "Durch den erneuten Anstieg der Flugbewegungen verschärften sich an einigen Großflughäfen die Kapazitätsengpässe", teilte der Verband mit. Um das zu verhindern, müssten Projekte wie die dritte Bahn am Flughafen München oder die geplante Kapazitätserweiterung am Standort Düsseldorf umgesetzt werden.

Beim Cargo-Aufkommen legten die deutschen Airports 2016 ebenfalls zu. Registriert wurden etwa 4,6 Millionen Tonnen - ein Plus von mehr als drei Prozent, verglichen mit 2015.

Die Entwicklung im Dezember

Im Dezember hatten die deutschen Flughäfen kräftig zulegen können. Dank eines überdurchschnittlichen Wachstums von mehr als acht Prozent wurden mehr als 15,7 Millionen Passagiere gezählt. Die Zahl der Flugbewegungen stieg um rund vier Prozent auf etwa 151.600 Starts und Landungen, das Cargo-Aufkommen betrug 414.600 Tonnen (plus acht Prozent).

Die Entwicklung an den einzelnen deutschen Standorten fiel im vergangenen Jahr jedoch unterschiedlich aus. "Über die Hälfte der als international klassifizierten Flughäfen mussten Verkehrsrückgänge hinnehmen", so die ADV. Es handelt sich dabei vor allem um die kleineren Flughäfen. Die ADV bestätigte damit eine Tendenz, über die airliners.de kürzlich berichtet hatte.

Wachstumsraten der ADV-Flughäfen im Jahr 2016. Foto: © ADV

Zahlreiche Airports hätten nicht vom Angebotsaufbau ausländischer Carrier im Europaverkehr profitieren können, so die ADV. "Standorte mit einem hohen Anteil an Touristikverkehren hatten mit starken Verkehrseinbrüchen zu kämpfen." Terroristische Anschläge wie beispielsweise in der Türkei oder Ägypten haben demnach zu einer Verringerung des Angebots geführt.

© dpa, Wolfram Kastl Lesen Sie auch: Mehr Passagiere an großen, weniger an den kleinen Airports

Von: ch
Interessant? Beitrag weiterempfehlen:

Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Nachrichtennewsletter.

Anzeige schalten »
Mehr Nachrichten »
Anzeige schalten

Mehr Stellenangebote » Mehr Luftfahrt-Trainings »
Anzeige schalten »