Verhandlungen über Nachtflugverbot am BER verzögern sich weiter

20.03.2014 - 16:24 0 Kommentare

Über ein erweitertes Nachtflugverbot am Hauptstadtflughafen BER sind sich die Eigentümer weiter uneins. Ein Gespräch ist jetzt verschoben worden, soll aber noch vor der nächsten Aufsichtsratssitzung nachgeholt werden

Ein Flugzeug landet vor dem hell erleuchteten Flughafen Berlin Brandenburg (BER) - © © dpa - Patrick Pleul

Ein Flugzeug landet vor dem hell erleuchteten Flughafen Berlin Brandenburg (BER) © dpa /Patrick Pleul

Die Verhandlungen über eine Ausweitung des Nachtflugverbots am neuen Hauptstadtflughafen BER sind erneut verschoben worden. Die für den kommenden Dienstag angesetzte Gemeinsame Planungskonferenz mit Berlin werde auf den April verschoben, teilte die Potsdamer Staatskanzlei heute mit.

Über das umstrittene Nachtflugverbot soll nun in zeitlicher Nähe zur Aufsichtsratssitzung der Flughafengesellschaft am 11. April verhandelt werden. In der Planungskonferenz sind die Regierungschefs von Berlin und Brandenburg sowie die zuständigen Minister vertreten.

Nach einem erfolgreichen Volksbegehren fordert Brandenburg eine Ausweitung des Nachtflugverbots von 22.00 bis 6.00 Uhr. Die Miteigner Berlin und der Bund lehnen dies ab und wollen das derzeitig gültige Flugverbot zwischen Mitternacht und 5.00 Uhr beibehalten. Brandenburg hat dazu auch eine Gesellschafterversammlung mit den Miteigentümern beantragt.

Während die Potsdamer Landesregierung auf Gespräche setzt, hatten die Brandenburger Grünen in der Nachtflugdebatte Druck gemacht - mussten allerdings eine Schlappe einstecken. Ihrer Ansicht nach könnte die Landesregierung per Beschluss zum Planungsrecht ein Nachtflugverbot von 22 Uhr bis 6 Uhr allein durchsetzen, wenn die Verhandlungen mit Berlin erfolglos bleiben. Ein entsprechender Antrag scheiterte Ende Februar im Potsdamer Landtag jedoch deutlich.

Von: dpa, airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Ein Passagierflugzeug landet neben dem hell erleuchteten Berlin Brandenburg Airport Willy Brandt (BER). Diskussion über BER-Nachtflugverbot kommt wieder auf

    Im Zuge der Diskussionen um eine Offenhaltung des Berliner Flughafens Tegel flammt die Diskussion um eine Verlängerung des BER-Nachtflugverbots wieder auf. Brandenburg und der Bund beharren derweil weiter auf der Tegel-Schließung.

    Vom 26.10.2017
  • Der damalige Vorsitzende Richter im Verfahren zum Bau des Schönefelder Flughafens, Stefan Paetow, während der Urteilsverkündung im Leipziger Bundesverwaltungsgericht (BVG), aufgenommen am 16.03.2006. Berlin benennt Ex-Richter als Gutachter im Tegel-Streit

    Am Berliner Flughafen Tegel scheiden sich die Geister. Eigentlich sollte er schon seit Jahren geschlossen sein, stattdessen wird nun über seine Offenhaltung gestritten. Jetzt gibt es einen Gutachter - keinen Schlichter.

    Vom 24.10.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus