Verhandlungen über Etihad-Einstieg bei Alitalia wieder in Gang

30.04.2014 - 11:11 0 Kommentare

Etihad hat mit einem Schreiben an Alitalia die Verhandlungen über einen Einstieg wieder in Gang gebracht. Jetzt sind Banken, Gewerkschaften und die italienische Regierung gefragt.

Alitalia Maschinen am Boden - © © dpa -

Alitalia Maschinen am Boden © dpa

Die stockenden Verhandlungen über einen Einstieg der arabischen Fluglinie Etihad bei der kriselnden Alitalia könnten wieder in Gang kommen. Etihad habe der italienischen Airline einen Brief mit «Anmerkungen» zum Stand der Dinge geschickt, teilte Italiens Verkehrsminister Maurizio Lupi mit. Jetzt müssten die Banken, die Gewerkschaften und die Regierung in Rom Antworten für die von Etihad Punkt für Punkt gemachten Vorschläge finden, so die römische Zeitung «La Repubblica». Schon bald könnte es ein Treffen der Firmenchefs Gabriele Del Torchio und James Hogan in Abu Dhabi geben. Einzelheiten wurden zunächst jedoch nicht bekannt.

Etihad soll eine Reihe von Forderungen gestellt haben, um nach deren Erfüllung mehrere hundert Millionen Euro in Alitalia zu investieren - bis zu 560 Millionen Euro, heißt es in Medienberichten. Alitalia will nach Gewerkschaftsangaben 400 Millionen Euro jährlich einsparen, ein größerer Stellenabbau bei der maroden Fluggesellschaft könnte folgen.

Mit einem Einstieg könnte die arabische Gesellschaft, die auch Großaktionär der zweitgrößten deutschen Fluglinie Air Berlin ist, zum größten Anteilseigner bei Alitalia werden.

© AirTeamImages.com Lesen Sie auch: Etihad will Air Berlin bei Alitalia-Einstieg ins Boot holen

Von: dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • A380 der Lufthansa (li.) und Etihad Airways Kreise: Enger Dialog zwischen Etihad und Lufthansa

    Offenbar geht es nicht mehr nur um Air Berlin: Lufthansa steht laut eines Medienberichts in engem Austausch mit Etihad, um mit Kapazitäten der Etihad-Europa-Beteiligungen das Wachstum von Eurowings anzukurbeln.

    Vom 21.07.2017
  • Triebwerke einer A380 der Fluggesellschaft Emirates. Emirates spricht von Kooperation mit Etihad

    Emirates bringt eine mögliche Kooperation mit Etihad ins Spiel. Die beiden Golf-Carrier aus den Vereinigten Arabischen Emiraten haben vergleichbare Probleme. Es geht nicht nur um Überkapazitäten und Politik.

    Vom 12.10.2017
  • Alitalia-Maschinen stehen am Flughafen "Leonardo da Vinci" in Rom. Ryanair will nicht mehr für Alitalia bieten

    Ryanair will nicht mehr für Alitalia bieten. Man müsse sich voll darauf konzentrieren, die eigenen Probleme mit der Dienstplanung zu beheben, teilte der Billigflieger mit. Ryanair hatte im Juli ein unverbindliches Angebot für die insolvente italienische Airline gemacht.

    Vom 27.09.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus