Verband prognostiziert Rückgang bei Geschäftsflugreisen

08.03.2016 - 16:38 0 Kommentare

Geschäftsreisende in Deutschland werden künftig mehr mit der Bahn und weniger mit dem Flugzeug unterwegs sein. Das ist eines der Ergebnisse der Geschäftsreiseanalyse 2016, auf die der VDR jetzt einen ersten Ausblick gab.

Passagiere stehen am Flughafen von Frankfurt an der Sicherheitskontrolle.  - © © dpa - Frank Rumpenhorst

Passagiere stehen am Flughafen von Frankfurt an der Sicherheitskontrolle. © dpa /Frank Rumpenhorst

Der Verband Deutsches Reisemanagement (VDR) hat jetzt die ersten vorläufigen Ergebnisse der Geschäftsreiseanalyse 2016 vorgestellt. Demnach werden Geschäftsreisende in Deutschland künftig weniger mit dem Flugzeug, dafür voraussichtlich aber mehr mit der Bahn unterwegs sein, teilte der VDR mit.

So gehen 27 Prozent der Geschäftsreiseverantwortlichen großer Unternehmen davon aus, dass es im nächsten Jahr weniger Flugreisen geben wird. Diese Schätzung lag 2015 für das laufende Jahr bei nur zehn Prozent, wie es weiter hieß.

Demgegenüber gaben im vergangenen Jahr 40 Prozent der Befragten an, dass die Anzahl der Flugreisen 2016 steigen wird. Für 2017 gehen davon nur noch 30 Prozent aus. Der Anteil an Bahnreisen wird voraussichtlich demgegenüber zunehmen. Für 2017 erwarten 47 Prozent, dass Bahnreisen zunehmen werden. Für das Jahr 2016 hatten das nur 30 Prozent angenommen, wie es in der Mitteilung des Geschäftsreiseverbands hieß.

Die Prognosen für 2016 und 2017 im Vergleich. Foto: © VDR,

Diese ersten Daten beziehen sich laut VDR auf Angaben von Travel Managern aus Unternehmen mit mehr als 1.500 Mitarbeitern, die zu Beginn dieses Jahres befragt wurden. Die vollständige VDR-Geschäftsreiseanalyse 2016 mit den endgültigen Ergebnissen soll im Juni vorliegen.

Von: gk
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Flugzeug der Air Berlin. Easyjet und Lufthansa teilen sich wohl Air Berlin

    Nach der Insolvenz von Air Berlin beginnt nun das Tauziehen um die Vermögenswerte der Fluggesellschaft. Einem Medienbericht zufolge sollen Easyjet und die Lufthansa Group den Carrier unter sich aufteilen. Eine andere Airline legt Beschwerde bei den Wettbewerbshütern ein.

    Vom 16.08.2017
  • Die Embraer-Flotte wird im Austrian Streckennetz zu über 70 Destinationen in Europa eingesetzt. Austrian flottet letzten bestellten Embraer-Jet ein

    Austrian Airlines hat den siebzehnten und damit vorerst letzten neuen Embraer-Jet in Betrieb genommen. Wie die Airline mitteilt, absolvierte dieser seinen Erstflug von Wien aus. Die Embraer-Maschinen ersetzen Fokker-Flugzeuge, die schrittweise ausgeflottet werden.

    Vom 09.08.2017
  • Stefan Schulte, Vorstandschef der Fraport AG BDL: Deutsche Airlines verlieren Marktanteile

    Deutsche Airlines befördern immer mehr Passagiere, doch die Zahl der Fluggäste legt an heimischen Airports noch deutlicher zu, sagt der BDL. Gewinner sind ausländische Carrier. BDL-Präsident Stefan Schulte sieht das als Gefahr.

    Vom 07.08.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus