Usedom mit weniger Kapazitäten im Sommer

06.04.2018 - 07:29 0 Kommentare

Mitte April startet am Inselflughafen Heringsdorf die sommerliche Flugsaison. Fünf Linienverbindungen werden bis Oktober angeboten, eine weniger als im Vorjahr. Und Mittelstrecken-Jets fliegen vorerst nicht mehr.

Eurowings kam 2017 noch mit Airbus-Jets nach Heringsdorf. - © © dpa - Joachim Kloock/HDF

Eurowings kam 2017 noch mit Airbus-Jets nach Heringsdorf. © dpa /Joachim Kloock/HDF

Am Flughafen Heringsdorf beginnt am 14. April wieder der Linienflugbetrieb. Insgesamt sechs Flugziele in Deutschland, Österreich und der Schweiz werden den Sommer über mit der Ostseeinsel verbunden - weniger als in den Vorjahren.

Nicht mehr im Flugplan sind die Verbindungen nach Dortmund und weiter nach Palma de Mallorca, die Germania im September und Oktober 2017 auflegte. Die Ziele Zürich und Köln/Bonn entfielen bereits im vergangenen Jahr. Dafür kam eine Verbindung nach Linz hinzu, die auch im Sommer 2018 geflogen wird.

Maximal 90 Sitzplätze

Die Maschinen, die in Heringsdorf starten und landen, werden dieses Jahr im Durchschnitt wieder kleiner: Mittelstrecken-Jets sind vorerst nicht mehr darunter. Neben Germania, die eine Boeing 737 einsetzte, kam 2017 auch Eurowings zweimal wöchentlich mit einem Airbus A319 auf die Insel.

Nun setzt der Lufthansa-Billigflieger dagegen Regionalflieger von LGW ein, die er von Air Berlin übernommen hat. Die Dash 8 Q400 fassen nur 76 Passagiere, während in dem A319 156 Gäste Platz finden.

Größte Maschine am Platz ist nun wieder der Lufthansa-Regionaljet vom Typ CRJ 900. Die Maschine bringt ab 14. April maximal 90 Fluggäste von Frankfurt nach Usedom und zurück.

Der Usedom-Flugplan

Airline Ziel Zeitraum Fluggerät
Lufthansa Frankfurt 14.4. - 27.10. CRJ900
Eurowings Düsseldorf 28.4. - 27.10. Dash8 Q400
Stuttgart 28.4. - 27.10. Dash8 Q400
Austrian Airlines Linz 25.5. - 14.9. Dash8 Q400
Skywork Bern/Basel 6.5. – 2.9. Saab 2000

Die Flüge von und nach Linz finden freitags, von und nach Bern und Basel sonntags, alle anderen samstags statt. Quelle: Flughafen Heringsdorf

Laut Flugplandaten bieten die vier Linien-Airlines in diesem Sommer in Heringsdorf rund 17.800 Flugsitze an. Bleibt es bei dem gegenwärtigen Angebot, dann wäre mit einem Rückgang des Passagieraufkommens gegenüber 2017 zu rechnen.

Im vergangenen Jahr wurden am Heringsdorfer Flughafen über 32.000 Fluggäste gezählt, davon 19.600 im Linienverkehr. Insgesamt gab es 4369 Flugbewegungen.

Im Vergleich zu 2016 ging die Zahl der Linienpassagiere im vergangenen Jahr um rund 13 Prozent zurück. Da zwei Strecken weniger angeboten wurden. Dennoch sieht Flughafengeschäftsführer Dirk Zabel die Verkehrszahlen positiv: „Mit der Auslastung der sechs Linien in der vergangenen Saison sind wir sehr zufrieden“, erklärte er laut Pressemeldung.

Flughafen Heringsdorf GmbH, Lesen Sie auch: Flughafen Heringsdorf investiert Millionenbetrag in neue Technik

Von: pra
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus