USA-Flüge: Sicherheitskontrollen erneut verschärft

02.11.2017 - 16:15 0 Kommentare

Das US-Heimatschutzministerium fordert eine schärfere Überprüfung von Reisenden aus den oder in die Vereinigten Staaten. Das Auswärtige Amt in Berlin rät, mindestens drei Stunden vor Abflug am Airport zu sein. Reisende sollten sich außerdem bei ihrer Airline erkundigen, welche Gegenstände sie im Handgepäck mitführen dürfen.

Arbeit an der Fluggastkontrolle. - © © dpa -

Arbeit an der Fluggastkontrolle. © dpa

Von: cs, dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Boeing 737 von Ryanair. Zweite Instanz lehnt Ryanair-AGBs ab

    Fluggastrechteportale arbeiten mit festen Provisionen. Ein Dienstleister hingegen kauft Passagieren ihre Ansprüche ab und macht diese dann geltend. Ryamair stellte dies infrage und zieht den Antrag gegen ein Urteil aus erster Instanz nun zurück.

    Vom 25.09.2018
  • Luftrecht kann eine komplizierte Angelegenheit sein. Entschädigung: E-Mail muss Airline erreichen

    Recht auf eine Entschädigung bei Flugverspätung hat nur, wer nachweisen kann, dass seine Zahlungsaufforderung auch bei der Airline angekommen ist. Bei E-Mails reicht der Ausdruck vom eigenen Computer.

    Vom 13.09.2018
  • Thomas Haagensen: "Tegel war schnell im Fokus." "Ohne Air Berlin gibt es weniger Sicherheit"

    Interview Easyjet-Europachef Thomas Haagensen spricht im Interview mit airliners.de über die Möglichkeit nach Air Berlin am Flughafen Berlin-Tegel einzusteigen, welche anderen interessanten Märkte er noch sieht und wie die Airline-Pleite den Markt verändert hat.

    Vom 14.08.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus