Urlauberflüge in die Türkei legen weiter zu

20.08.2018 - 17:14 0 Kommentare

Der touristische Boom für die Türkei ist in diesem Sommer noch stärker ausgefallen als erwartet. Die Ferienflieger legen für den Herbst zusätzliche Kapazitäten und planen zum Teil schon für 2019 auf Zuwachs.

Eine Boeing 737 der Sun Express. - © © Sun Express -

Eine Boeing 737 der Sun Express. © Sun Express

Die Zahl der Türkei-Urlauber ist in diesem Sommer drastisch angestiegen. Viele Reiseveranstalter meldeten zweistellige Zuwächse, die Tui sprach zeitweise von 80 Prozent mehr Buchungen für das Land.

Die gewachsene Nachfrage verzeichnen auch die Ferienflieger: Sie hatten ohnehin schon zusätzliche Kapazitäten eingeplant und mussten nun noch einmal aufstocken. Die Flugpläne für Winter und für den Sommer 2019 sollen weiterwachsen.

Zusatzflüge für den Herbst

Die Sun Express, Marktführer für touristische Flüge zwischen der Türkei und Deutschland, hat für den Sommer 2018 über 20 Prozent mehr Kapazität aufgelegt. "Wir gehen davon aus, die Kapazitätssteigerung zu gesteigerten Yields komplett abzusetzen und unseren Sitzladefaktor noch einmal um vier Prozent zu steigern", berichtet Vertriebschef Peter Glade gegenüber airliners.de.

Derzeit lägen die Buchungseingänge zwischen zehn und 15 Prozent über Vorjahr "Sitzplätze in den Herbstferien zu bekommen, ist nur noch durch das Einplanen von Zusatzflügen machbar", so Glade. Deshalb habe Sun Express im Juli fast 15.000 zusätzliche Sitze nach Antalya für August und September aufgelegt, die jetzt fast komplett gefüllt seien.

Flugsitze nach Antalya im September und Oktober 2018
Flugsitze
Sun Express 346743
Condor 121330
Onur Air 92220
Corendon Airlines 57780
Germania 48628
Pegasus Airlines 40221
Tuifly 27207
Übrige 27966

Die Grafik zeigt die Anzahl der Flugsitze von deutschen Flughäfen nach Antalya im September und Oktober 2018. Quelle: ch-aviation

Auch der Türkei-Carrier Corendon Airlines musste wegen der starken Nachfrage den Sommerflugplan nachbessern. "Wir haben ordentlich aufgestockt", sagt Deutschland-Repräsentant Thomas Braun. Geplant waren 360.000 Oneway-Sitze für den deutschen Markt nach Antalya, jetzt seien es deutlich über 400.000 geworden. Allein für September und Oktober habe Corendon rund 10.000 Sitze nachgelegt.

Kaum Einfluss der Lira-Schwäche

Auch die Condor verzeichnet in diesem Jahr ein signifikantes Wachstum im Türkei-Verkehr. Für den Herbst habe man aber keine zusätzlichen Flüge aufgelegt, so ein Sprecher. Auch habe die aktuelle Schwäche der Landeswährung Lira keine wahrnehmbaren Auswirkungen auf die Nachfrage. "Die Flüge in die Türkei waren schon das ganze Jahr über gut gebucht."

Das sieht auch Sun-Express-Manager Glade so. "Die Lira-Krise war auf den touristischen Destinationen nicht ausschlaggebend, weil viele Pauschaltouristen den Währungsvorteil nicht spüren." Sun Express selbst allerdings muss auf den innertürkischen Flügen geringere Erlöse durch die schwache Lira hinnehmen.

Weiteres Wachstum für 2019 geplant

Auch wenn Antalya keine klassische Winterdestination ist, haben die Airlines den Flugplan ab November auf Zuwachs geplant. Condor bietet nach drei Jahren Unterbrechung wieder Winterflüge nach Antalya an. Geplant sind bis zu 13 Flüge wöchentlich von fünf Flughäfen. Corendon stockt von zwölf auf 20 Flüge pro Woche auf. Sun Express baut die Winterkapazitäten um rund acht Prozent aus.

Antalya vor Mallorca bei Online-Buchungen

Antalya ist in diesem Sommer das beliebteste Ziel von Pauschalurlaubern, die ihre Reise online buchen. Die türkische Riviera lag mit einem Wachstum von 24 Prozent im Vergleich zum Vorjahr wieder klar vor Mallorca, wie der Verband Internet Reisevertrieb (VIR) laut dpa mitteilte. Auf Platz drei folgte Hurghada in Ägypten - die Zahl der Buchungen legte hier um 62 Prozent zu. Die Zahlen beziehen sich auf Abreisen vom 22. Juni bis 10. September 2018.

Corendon-Manager Braun macht auch schon eine deutliche Ansage für den Sommer 2019. "Wir erhöhen unsere Kapazität auf 560.000 Sitze." Das wären rund 40 Prozent mehr als in diesem Sommer. Von den Aufträgen der Reiseveranstalter sei dieses Volumen zwar noch nicht abgedeckt, räumt Braun ein. Doch auch sie seien optimistisch, was das Türkei-Geschäft angeh: "Wir stellen bei den Veranstaltern die Tendenz fest, für 2019 mehr Flüge einzukaufen."

Von: pra
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Der Kampf um die Strandurlauber ist eröffnet. Airline-Pleite entfacht Charter-Debatte

    Die Insolvenz der deutschen Small Planet hat eine Diskussion über die Zukunft des touristischen Flugmarkts ausgelöst. Ein Segment, das laut eines Experten ohnehin sehr volatil ist und sich nach Niki gerade neuordnet.

    Vom 20.09.2018
  • Viele verschiedene Airlines waren in diesem Sommer am Himmel zu sehen - hier 15 von ihnen plus die verschwundene Air Berlin. So performten die Airlines im Sommer

    Bilanz 30 Prozent mehr Flüge als im Sommer 2017 haben die 15 wichtigsten Airlines auf dem deutschen Markt in diesem Sommer angeboten. Gleichzeitig wuchsen auch die Probleme massiv. Mit schweren Folgen.

    Vom 26.10.2018
  • Eine Familie ist im Flughafen Düsseldorf auf dem Weg zum Check-In. Das sind die Flug-News der Reiseveranstalter

    Die großen deutschen Reiseveranstalter passen ihr Flugprogramm im kommenden Winter an mehreren Flughäfen an. Das bedeutet teils neue Verbindungen und mehr Frequenzen, teils aber auch Kürzungen.

    Vom 24.08.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus

Mehr Nachrichten »
Anzeige schalten
Mehr Stellenangebote »
Anzeige schalten »