Geringe Nachfrage

Ural Airlines stoppt neue Deutschland-Strecke

15.01.2013 - 12:00 0 Kommentare

Die russische Ural Airlines hat die Eröffnung einer weiteren Deutschlandverbindung ab Sankt Petersburg gestrichen. Die seit Juli angebotenen Tickets stießen auf nur geringes Interesse.

Airbus A320 der Ural Airlines - © © AirTeamImages.com - BaoLuo

Airbus A320 der Ural Airlines © AirTeamImages.com /BaoLuo

Ural Airlines verzeichnet nur geringes Passagierinteresse an der geplanten Flugverbindung zwischen Sankt Petersburg und Köln/Bonn. Nun hat die russische Airline beschlossen, die Eröffnung der geplante Strecke bis auf weiteres zu verschieben. Die Route war im Juli 2012 angekündigt worden und sollte dreimal wöchentlich mit Airbus A320 bedient werden.

Das mäßige Interesse sowohl auf russischer als auch deutscher Seite soll in erster Linie an der Ausweitung des Streckennetzes von Sankt Petersburg liegen, teilte Ural Airlines am Montag mit.

Der Flug Köln - Moskau findet seit April 2012 montags, mittwochs und freitags statt und bleibt weiterhin in dieser Form bestehen. Ferner gibt es eine Saisonverbindung zwischen Jekaterinburg und München. Mit der Deutschen Bahn hat Ural Airlines zudem ein Rail&Fly-Abkommen geschlossen.

Von: airliners.de mit Ural Airlines
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Ryanair-Chef Michael O'Leary Ryanair muss tausende Flüge streichen

    Ryanair fehlen Piloten und Flugzeuge. Mit tausenden Flugstreichungen will der irische Billigflieger die Performance im laufenden Sommerflugplan retten. Nach massiver Kritik der EU veröffentlicht der Low-Cost-Carrier jetzt Listen mit den betroffenen Flügen.

    Vom 18.09.2017
  • Ein Flugzeug startet vom Flughafen Köln/Bonn. Nächtliche Passagierflüge werden am Flughafen Köln/Bonn teurer

    Der Flughafen Köln/Bonn führt am 1. Oktober eine neue Gebührenordnung ein. Die fixen Start- und Landeentgelte für Flüge zwischen 22 und 6 Uhr steigen deutlich, während sie am Tag abgesenkt werden. Airport-Chef Michael Garvens betont, dass die Entgelte ein "wichtiges Steuerungsinstrument zur Minderung von Fluglärm" sind.

    Vom 15.09.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus