Unwetter legt Flugbetrieb in Frankfurt lahm

05.05.2017 - 10:05 0 Kommentare

Starker Regen und Gewitter haben am Donnerstag für fast zwei Stunden den Betrieb am Airport Frankfurt zum Erliegen gebracht. Mehr als einhundert Flüge wurden gestrichen.

Blick auf den Flughafen Frankfurt. - © © airliners.de - Gunnar Kruse

Blick auf den Flughafen Frankfurt. © airliners.de /Gunnar Kruse

Starkregen und Gewitter haben am Donnerstagnachmittag den Flugbetrieb am Airport Frankfurt für fast zwei Stunden lahmgelegt. Nach Angaben eines Fraport-Sprechers wurden zwischen 14 und 15.45 Uhr keine Flugzeuge vor dem Start oder nach der Landung abgefertigt. Die Mitarbeiter auf dem Vorfeld sollten vor Blitzeinschlägen geschützt werden.

133 von 1400 Ankünften und Abflügen wurden demnach annulliert. Der Flugbetrieb habe am späteren Nachmittag wieder "angefangen, sich zu normalisieren", sagte der Sprecher. Dennoch saßen einige Passagiere auch über Nacht am Airport fest. Am Freitag soll es dem Sprecher zufolge keine Einschränkungen mehr geben.

Von: cs, AFP, dpa-AFX
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Lufthansa-Vorstand Harry Hohmeister. Lufthansa kritisiert Fraport wegen Computerpanne

    Am Frankfurter Flughafen kommt es zu einer folgenschweren Computerpanne: Die Planungssoftware fällt mehrere Stunden aus, der Flugplan muss dezimiert werden. Hauptkundin Lufthansa kritisiert daraufhin erneut Betreiber Fraport.

    Vom 17.05.2018
  • Das Display des Pilotenassistenzsystems LNAS (Low Noise Augmentation System) im A320. Lufthansa testet leiseres Anflugverfahren LNAS

    Das neue Pilotenassistenzsystem LNAS (Low Noise Augmentation System) soll leisere und effizientere Anflüge ermöglichen. Die Lufthansa baut das vom DLR entwickelte System nun in ihre Airbus-A320-Flotte ein und startet einen Langzeit-Test.

    Vom 03.05.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus