United verbindet Houston mit weiterem Deutschland-Ziel

20.11.2013 - 12:24 0 Kommentare

United Airlines hat eine neue Flugverbindung ab Houston angekündigt. Ab Frühjahr 2014 will die Airline die Ölmetropole in Texas nach Frankfurt mit einem weiteren Ziel in Deutschland verknüpfen.

Boeing 767-400ER der United - © © AirTeamImages.com - Rudi Boigelot

Boeing 767-400ER der United © AirTeamImages.com /Rudi Boigelot

United Airlines führt ab dem 25. April eine tägliche Nonstop-Verbindung zwischen München und Houston ein. Der Flug, der noch der Genehmigungen durch die Verkehrsministerien beiderseits des Atlantiks bedarf, startet jeweils um 9.25 Uhr und kommt am gleichen Tag um 14.15 Uhr in Houston an. Der Rückflug verlässt Houston um 16.10 Uhr und landet in München am nächsten Tag um 9.50 Uhr, teilt die Airline mit. Je nach Flugrichtung beträgt die Flugzeit rund elf (östlich) beziehungsweise zwölf Stunden (westlich).

Der neue Flug sei die konsequente Weiterentwicklung des transatlantischen Streckennetzes gemeinsam mit dem Partner Lufthansa, sagt Jim Compton, Vice Chairman und Chief Revenue Officer von United. Schon jetzt biete das Unternehmen bis zu 15 tägliche Nonstopflüge zwischen fünf deutschen Städten und den United-Drehkreuzen, so Compton weiter. Die Verbindung schaffe bequeme Umsteigemöglichkeiten über das Drehkreuz Houston hinaus zu mehr als 75 Städten in Nord- und Mittelamerika.

Auf der neuen Route setzt United eine Boeing 767-400 ein, die insgesamt 242 Plätze bietet: 39 in der Business-Class, 70 in der Economy Plus und 133 in der Economy.

Nach Angaben des Flughafens München gab es noch nie eine Nonstop-Verbindung nach Hoston. Lufthansa und auch United fliegen derzeit nur von Frankfurt nach Houston. Hinzu kommen Frachtflüge der Beteiligung AeroLogic sowie Direktflüge via Manchester der Tochter Lufthansa Cargo.

Von: airliners.de mit dpa, United
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Eine Boeing 777-200 von United Airlines in Frankfurt. Neue Kabine soll United in Deutschland antreiben

    Trotz der Air-Berlin-Pleite baut United Airlines sein Deutschland-Angebot erst im kommenden Winter aus. Der Lufthansa-Partner will sein Geschäft vor allem mit neuen Kabinenprodukten aufbessern.

    Vom 18.05.2018
  • Niki Lauda. Lauda Motion und Condor trennen sich endgültig

    Lauda Motion und Condor beenden Ende April ihre Kooperation. Beim Vertrieb setzt Nikis Laudas Airline offenbar ganz auf den neuen Anteilseigner Ryanair - er stellt auch Flugzeuge und Crews in Berlin und Düsseldorf zur Verfügung.

    Vom 09.04.2018
  • Flugzeug von Ryanair am Airport Berlin-Tegel. Ryanair hebt in Tegel ab

    Ab Juni fliegt Ryanair unter anderem ab Berlin-Tegel - im Wet-Lease für Lauda Motion. Die Österreicher verdreifachen beinahe ihr Engagement in Deutschland. Künftig wollen sie aber vor allem mit eigenen Maschinen wachsen.

    Vom 30.05.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus