Umbau bei SAS wirkt sich auch auf deutschen Markt aus

30.07.2015 - 16:27 0 Kommentare

Die Fluggesellschaft SAS ordnet ihren Vertrieb neu. Im Zuge dessen verlässt nicht nur der bisherige General Manager für Zentraleuropa das Unternehmen. Es gibt auch ein neues Team für Deutschland.

Heck einer Boeing 737 der SAS. - © © SAS -

Heck einer Boeing 737 der SAS. © SAS

Scandinavian Airlines (SAS) legt die Vertriebsregionen Zentral- und Westeuropa ab sofort zusammen und löst die Regionaldirektionen auf. Stefan Eiche, General Manager für Zentraleuropa, verlässt das Unternehmen zum Ende des Monats, teilte SAS mit. Er hatte den Posten seit September 2013 inne. Darüber hinaus verlässt auch der Verkaufsleiter für Deutschland, Martin Waha, Ende August die Fluggesellschaft. Das gilt auch für die Account Manager Elke Weis, Antje Nikolaidis und Gerhard Strohmayer, hieß es weiter.

Neuer Teamleiter der Key Account Manager in Deutschland, Polen und dem Baltikum wird der 49-jährige Däne Alan Isaacs. Er nimmt seine Tätigkeit am 3. August in Frankfurt auf, informierte SAS. Zu seinem Team in Deutschland gehören Miriam Mücher, Andrea Munoz, Mareike Nitz, Sonja Westmark und Lars Krüger.

Das neue Marketingteam für Europa, USA und Asien umfasst fünf Mitarbeiter unter der Leitung von William Reed. Innerhalb dieses Teams ist Elena Konrad schwerpunktmäßig für das Marketing in den deutschsprachigen Ländern verantwortlich, mit Sitz in Frankfurt.

Als Grund für die Umstrukturierungen wurde genannt, dass sich SAS auf die Betreuung von Großkunden konzentrieren will und deshalb die Präsenz in allen Märkten neu ordnet. Unter anderem wurden den Angaben zufolge die Büros in Russland und Spanien geschlossen und die Repräsentanz in Frankreich an einen Generalvertreter übertragen. Die Teams in Großbritannien, Belgien, Niederlanden, Italien, Polen, im Baltikum und der Schweiz wurden zum Teil deutlich verkleinert. Die Bereiche Finanzen & Controlling, Marktanalysen, Verkaufsunterstützung und Personalwesen werden zudem in der Zentrale in Stockholm angesiedelt.

Von: gk
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Arina Freitag, Airport Stuttgart will mehr Europa-Flüge anbieten

    Nach dem Aus von Air Berlin muss der Flughafen Stuttgart umplanen und hofft schon bald, neue Ziele nach Osteuropa und Italien anbieten zu können. Auch einen anderen Kontinent hat der Airport im Blick.

    Vom 06.12.2017
  • Easyjet bringt Fluggäste mit Norwegian auf die Langstrecke. Easyjet schmiedet weltweite "Billigflieger-Allianz"

    "Easyjet Worldwide": Der britische Billigflieger baut eine interkontinentale Allianz der Billigflieger. Die Langstrecken-Umsteigeverbindungen laufen über den Airport London-Gatwick. Das soll nur der Anfang sein.

    Vom 13.09.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus