Ukraine International neu nach Moskau

28.06.2011 - 10:50 0 Kommentare

Ukraine International Airlines hat einen weiteren Ausbau ihres Streckennetzes in Richtung Osten bekannt gegeben. So soll es ab Ende Juli erstmals Flüge zwischen den Hauptstädten der Ukraine und Russlands geben.

Boeing 737-300 der Ukraine International mit nachgerüsteten Winglets - © © AirTeamImages.com -

Boeing 737-300 der Ukraine International mit nachgerüsteten Winglets © AirTeamImages.com

Nach Samara erweitert Ukraine International Airlines ihr Streckennetz um eine zweite russische Destination: Ab 20. Juli können Passagiere vom Flughafen Kiew-Borispol nonstop nach Moskau-Domodedowo fliegen, wie die Fluglinie am Montag bekannt gab.

Passagiere ab Deutschland können die neue Verbindung von Frankfurt und Berlin-Tegel aus nutzen. Aus der Mainmetropole geht es fünf Mal pro Woche (außer Donnerstag und Samstag) über Kiew nach Moskau-Domodedovo: Um 11.10 Uhr verlässt UIA Frankfurt und erreicht Kiew um 14.45 Uhr. Aus Berlin startet UIA täglich: Nach dem Abflug um 14.10 Uhr erreichen Fluggäste die ukrainische Hauptstadt um 17.10 Uhr.

Um 18.35 Uhr bringt eine Maschine des Typs Boeing 737 die Passagiere weiter nach Moskau. Darüber hinaus bietet UIA ab Kiew zusätzlich zum Abendflug eine weitere tägliche Verbindung nach Moskau an. Morgens um 6.55 Uhr verlassen Fluggäste Kiew und landen um 9.25 Uhr in der russischen Hauptstadt.  

Rückflüge nach Deutschland bietet Ukraine International Airlines täglich an. Von Moskau aus geht es für Passagiere mit Endziel Deutschland um 22.35 Uhr nach Kiew. Nach einem Stopover in der ukrainischen Hauptstadt fliegt UIA Passagiere nach Frankfurt um 8.20 Uhr zurück in die Heimat (Ankunft um 10.05 Uhr). Fluggäste, die nach Berlin zurückkehren, verlassen Kiew um 11.05 Uhr und landen um 12.10 Uhr in Berlin-Tegel.

Von: airliners.de mit Ukraine International
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Eine Lufthansa-A330 (links) am Airport München. Lufthansa will Air-Berlin-Tickets nicht akzeptieren

    Lufthansa kann sich aktuell vor Buchungen nicht retten. Air-Berlin-Tickets will der Konzern darum nicht akzeptieren. Dabei sind Lufthansa-Airlines nach dem Aus der ehemaligen Konkurrenz oft die einzig verbleibenden Anbieter. Die Schuld dafür sieht Lufthansa auch bei Ryanair.

    Vom 20.10.2017
  • Boarding einer Eurowings-Maschine am Flughafen Stuttgart. Eurowings expandiert in Stuttgart

    Eurowings stationiert mehr Flugzeuge in Stuttgart. Der Flughafen erwartet, dass damit der Wegfall von Air Berlin kompensiert werden kann. Die Lufthansa Group wird vor Ort der mit Abstand größte Anbieter.

    Vom 18.10.2017
  • Embraer ERJ-145 der Luxair Luxair, Air Dolomiti, Ryanair, und ganz viel Lufthansa Group

    Aktuelle Streckenmeldungen Etliche Airlines haben ihre Winterflugpläne finalisiert. Zudem tut sich viel im Zuge der Air-Berlin-Zerschlagung. Die Berliner haben derweil die Langstrecken eingestellt. Unsere aktuelle Übersicht in Sachen Netzwerkplanung.

    Vom 18.10.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus