Ufo vom Flughafen Bremen war möglicherweise Modellflugzeug

21.01.2014 - 16:31 0 Kommentare

Beim Ufo, das Anfang Januar am Bremer Flughafen für Aufsehen sorgte, könnte es sich um ein Modellflugzeug gehandelt haben. Doch wer es gelenkt haben könnte, ist nach Polizeiangaben immer noch unklar.

Ein Fluglotse auf dem Tower am Flughafen in Bremen schaut mit dem Fernglas über das Vorfeld des Airports. - © © dpa - Ingo Wagner

Ein Fluglotse auf dem Tower am Flughafen in Bremen schaut mit dem Fernglas über das Vorfeld des Airports. © dpa /Ingo Wagner

Das unbekannte Flugobjekt, das vor gut zwei Wochen den Verkehr am Bremer Flughafen gestört hatte, könnte ein Modellflugzeug oder ein ähnliches Fluggerät gewesen sein. Das ergab die Auswertung von Hinweisen und Zeugenaussagen zu der UFO-Sichtung, wie Staatsanwaltschaft und Polizei heute in Bremen mitteilten. Wer das Gerät steuerte, ist demnach weiter unbekannt.

Das nicht identifizierte Flugobjekt war am 6. Januar unter anderem von der Flugsicherung gesichtet worden. Vorsorglich ließ ein Lotse daraufhin ein Flugzeug im Landeanflug durchstarten, eine zweite Maschine wurde umgeleitet. Die Behörden hatten wegen des Vorfalls Ermittlungen wegen gefährlichen Eingriffs in den Flugverkehr aufgenommen.

Bei ihren Nachforschungen fanden die Ermittler allerdings auch heraus, dass einige der vermeintlichen Augenzeugen nicht das rätselhafte Flugobjekt, sondern lediglich den bei dem Zwischenfall eingesetzten Polizeihubschrauber gesehen hatten. Andere Hinweisgeber hatten demnach eine Linienmaschine beobachtet, die Warteschleifen über Bremen zog.

Nach Einschätzung der Behörden wurde das Modellfluggerät von einem Computer am Schreibtisch oder einem Ort unter freiem Himmel gesteuert. Gezielte Ermittlungen in der Modellflugzeug-Szene hätten allerdings "zu keinen konkreten Ermittlungsergebnissen" geführt, berichteten die Behörden.

Von: AFP
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Berlin-Tegel war jahrelang eines der beiden großen Drehkreuze von Air Berlin. Langstrecken-Plus und Ryanair-Minus

    Aktuelle Streckenmeldungen Der Luftverkehrsstandort Berlin bekommt noch einmal drei neue Interkontinental-Verbindungen und Ryanair setzt auf ihrer einzigen innerdeutschen Route den Rotstift an. Unsere aktuelle Streckenzusammenfassung.

    Vom 05.09.2018
  • Eine Familie ist im Flughafen Düsseldorf auf dem Weg zum Check-In. Das sind die Flug-News der Reiseveranstalter

    Die großen deutschen Reiseveranstalter passen ihr Flugprogramm im kommenden Winter an mehreren Flughäfen an. Das bedeutet teils neue Verbindungen und mehr Frequenzen, teils aber auch Kürzungen.

    Vom 24.08.2018
  • Stefan Schulte, Vorstandsvorsitzender der Fraport AG. Fraport-Chef Schulte reagiert auf Spohr-Vorschlag

    Lufthansa-Chef Spohr bringt als mögliche Antwort auf die Probleme im Luftverkehr eine Deckelung der Eckwerte ins Gespräch. Fraport-Chef Schulte erteilt dem eine Absage und skizziert, wann Frankfurt wie wachsen will.

    Vom 13.09.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus