Skepsis bei neuem Angebot

UFO bereitet LH-Kabinenstreik vor

21.08.2012 - 13:07 0 Kommentare

Die Flugbegleitergewerkschaft UFO hat mit den Vorbereitungen für einen Streik begonnen. Für spätestens Mittwoch hatte Lufthansa ein neues Tarifangebot angekündigt. Dann soll rasch entschieden werden, ob es zum Arbeitskampf kommt.

Ein Besatzungsmitglied posiert am 19. Mai 2010 am Airbus-Standort in Hamburg vor der Auslieferung des ersten Airbus A380 für die Lufthansa in der Economy Class. - © © dpa - Maurizio Gambarini

Ein Besatzungsmitglied posiert am 19. Mai 2010 am Airbus-Standort in Hamburg vor der Auslieferung des ersten Airbus A380 für die Lufthansa in der Economy Class. © dpa /Maurizio Gambarini

Die Lufthansa-Flugbegleiter bereiten sich trotz eines bis Mittwoch angekündigten neuen Verhandlungsangebots der Fluggesellschaft auf mögliche Streiks vor. Die Vorbereitungen für den Arbeitskampf liefen "auf Hochtouren", teilte die Flugbegleitergewerkschaft UFO am späten Montagabend auf ihrer Internetseite mit. Schon in den bisherigen Verhandlungen mit dem Konzern habe es "keine verhandlungsfähigen Lösungsansätze" gegeben. Deswegen sei die Gewerkschaft "sehr skeptisch", dass das neue Angebot der Lufthansa die Lösung bringen werde.

UFO hatte am vergangenen Donnerstag die Gespräche mit dem Konzern über das bisherige Verhandlungspaket für beendet erklärt. Die Gewerkschaft hatte fünf Prozent mehr Lohn für den Zeitraum von 15 Monaten gefordert. Daneben wollte UFO auch einen Verzicht auf Leiharbeit sowie Regelungen zu einer Beteiligung am Gewinn der Lufthansa.

Nachdem sich Konzern und Gewerkschaft über diese Punkte nicht verständigen konnten, kündigte die Lufthansa nach Angaben von UFO ein neues Angebot an, in dem es nur noch um das Thema Vergütung gehen soll. Dieses Angebot soll laut UFO bis spätestens Mittwoch vorliegen. Die Gewerkschaft will dann rasch entscheiden, ob es zu Verhandlungen über die Offerte kommt oder zur Streiks aufgerufen wird.

Von: AFP
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Ryanair am Flughafen Frankfurt. Ryanair drohen nun auch Streiks in der Kabine

    Nach Verhandlungen mit Pilotengewerkschaften, beginnt Ryanair Gespräche mit Vertretern der Flugbegleiter. Doch denen geht es offenbar nicht schnell genug, in vier Ländern haben sie den Iren nun eine Frist gesetzt.

    Vom 29.05.2018
  • Ein Mitglied der Flugbegleitergewerkschaft Ufo Ufo nach erstem Gespräch mit LGW "zufrieden"

    Die Tarifkommission der Ufo hat sich zum ersten Mal mit der Eurowings-Spitze wegen LGW getroffen; die Lufthansa-Tochter will das Gespräch nicht kommentieren. Es soll einen Termin für Tarifverhandlungen geben.

    Vom 30.05.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus