Überraschende Tarifeinigung bei Austrian

16.07.2018 - 10:02 0 Kommentare

In der vergangenen Woche schienen die Fronten noch verhärtet. Umso überraschender, dass nun eine Einigung im Tarifstreit bei Austrian Airlines gelungen ist.

Mitarbeiter von Austrian Airlines. - © © Austrian Airlines -

Mitarbeiter von Austrian Airlines. © Austrian Airlines

In den festgefahrenen Tarifkonflikt bei der österreichischen Lufthansa-Tochter Austrian Airlines ist am Wochenende Bewegung gekommen. Man habe sich bei einem Treffen in Salzburg am Samstag auf Eckpunkte für einen neuen Kollektivvertrag geeinigt, sagte Luftfahrt-Chef der Gewerkschaft Vida, Johannes Schwarcz, zu airliners.de.

Wir freuen uns, dass in allen offenen Punkten eine Einigung erzielt wurde.

Sprecher von Austrian Airlines

Vergangene Woche hatte Vida die Gespräche unterbrochen und mit der Ankündigung einer Betriebsversammlung die nächste Eskalationsstufe betreten. Doch man habe die Gesprächsebene schnell wieder gefunden, betont Schwarcz. "Die Verhandlungen waren ziemlich schwierig aber trotzdem von gegenseitigen Respekt geprägt."

Schwarcz spricht von einer "Lösung auf Augenhöhe". Beispielsweise habe man bei Teilzeitbeschränkungen hart verhandelt. "Hier haben wir einen guten Weg gefunden", so Schwarcz. Details will er noch nicht nennen. "Auch bei der Überstundenfaktorisierung von Teilzeitkräften lagen die Positionen weit auseinander."

Vertrag läuft drei Jahre

Ende des Monats soll bereits das neue Vertragswerk unterzeichnet werden. Er gilt dann rückwirkend ab 1. Mai dieses Jahres bis Ende April 2021. Ursprünglich war für den 25. Juli von Vida eine Betriebsversammlung angesetzt. Diese ist nun hinfällig, so Schwarcz. Die letzte Betriebsversammlung mit angeschlossenem Spontan-Warnstreik störte den Austrian-Flugplan massiv.

Und auch das ist offenbar auch der Hintergrund der überraschenden Einigung. Denn aus Kreisen heißt es, viele Passagiere hätten voreilig für den 25. Juli ihre Buchungen storniert. Das habe den Druck erhöht und beide Parteien hätten sich am Freitag zusammentelefoniert und auf das Treffen am Samstag in Salzburg geeinigt.

© Austrian Airlines, Lesen Sie auch: Tarifverhandlungen bei Austrian unterbrochen

Die Suche nach einem neuen Tarifwerk für die rund 4000 Cockpit- und Kabinenmitarbeiter von Austrian läuft seit vergangenem Oktober. Da es zuletzt unterschiedliche Auffassungen über ein Anfang Mai beschlossenes Eckpunktepapier gab, waren die Verhandlungen jüngst von Vida unterbrochen worden.

Von: cs
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Eine Maschine des irischen Billigfliegers Ryanair landet auf dem Flughafen in Frankfurt am Main. Ryanair streitet über den Kurs

    Hauptversammlung des Billigfliegers: Die Aktie von Ryanair hat auf Jahressicht massiv verloren, die Tarifverhandlungen mit den Crews stocken und das Management des Low-Costers ist tief gespalten.

    Vom 18.09.2018
  • CRJ-900 der Lufthansa Cityline. Neue Verhandlungen bei Cityline nötig

    Die Tarifverhandlungen bei Lufthansa Cityline stocken - sowohl fürs Cockpit- als auch fürs Kabinenpersonal. Dabei geht es vor allem um eine langfristige Perspektive für die Airline. Denn in der Vergangenheit war sie Hebel eines anderen Konflikts im Konzern.

    Vom 11.10.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus