Turkish Airlines steuert ab Juni Münster/Osnabrück an

17.02.2014 - 14:28 0 Kommentare

Für die Turkish Airlines-Verbindung zwischen Istanbul und Münster/Osnabrück stehen jetzt die Details fest. Vier Mal wöchentlich geht es bald vom Bosporus an die Ems.

Boeing 737-800 der Turkish Airlines

Boeing 737-800 der Turkish Airlines
© Turkish Airlines

Blick auf den Flughafen Münster/Osnabrück.

Blick auf den Flughafen Münster/Osnabrück.
© FMO

Ab dem 18. Juni nimmt Turkish Airlines den Flugverkehr zwischen Istanbul und Münster/Osnabrück auf. Die Fluggesellschaft wird den nordrhein-westfälischen Flughafen vier Mal wöchentlich ansteuern – jeweils dienstags, mittwochs, freitags und samstags, teilten die Airline und Flughafen heute mit. Die Pläne für die neue Verbindung waren im November vergangenen Jahres bekannt geworden, danach mussten noch die Details geklärt werden.

Hinflüge ab Münster/Osnabrück starten immer um 15.05 Uhr nachmittags und landen in Istanbul um 19:15 Uhr. Rückflüge aus Istanbul wird es an den gleichen Wochentagen jeweils um 11.45 Uhr geben. Landezeit in Münster/Osnabrück ist dann 14:05 Uhr. Die Flugzeit beträgt rund drei Stunden und zehn Minuten. Passagiere fliegen auf allen neuen Verbindungen mit Boeing-Maschinen vom Typ 737-800 mit insgesamt 165 Sitzplätzen in einer Zwei-Klassen-Konfiguration aus Business und Economy-Plätzen.

Von: airliners.de mit FMO
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Ryanair betreibt eine reine Boeing-737-Flotte. Ryanair plant Umsteigeverbindungen auch an anderem Airport

    Ryanair bietet ab Juli Anschlussflüge auch ab dem Airport Mailand-Bergamo an. Aufgegebenes Gepäck wird zum Endziel durchgecheckt, teilt die Airline mit. Umsteigeverbindungen ermöglicht Ryanair seit Mitte Mai schon ab Rom-Fiumicino.

    Vom 22.06.2017
  • Thomas Winkelmann Air-Berlin-Chef spottet über BER

    Sollte der Flughafen Tegel parallel zum BER geöffnet bleiben, weiß Air Berlin schon ganz genau, welchen Hauptstadt-Airport sie anfliegt. Airlinechef Thomas Winkelmann findet zudem deutliche Worte zum Pannenflughafen.

    Vom 22.06.2017
  • Eine Maschine der Air Berlin am Flughafen Tegel. Der Berliner Flughafen ist neben Düsseldorf ein wichtiges Drehkreuz für die Airline. Air Berlin hat mit 24 Flügen pro Tag Probleme

    Verspätungen und Flugausfälle nehmen bei Air Berlin zu. Laut eines Medienberichts markiert der Juni bislang neue Höchstwerte. Das Unternehmen versichert: "Kunden können beruhigt bei uns buchen."

    Vom 12.06.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus