Turkish Airlines plant neue Flugverbindungen nach Deutschland

18.11.2013 - 17:06 0 Kommentare

Turkish Airlines will den deutschen Markt stärker bedienen. Demnächst soll der Linienverkehr nach Kassel-Calden aufgenommen werden. Und auch ein weiterer Regionalflughafen soll mit Istanbul verbunden werden.

Eine Gangway steht auf dem Vorfeld des Flughafens Kassel-Calden

Eine Gangway steht auf dem Vorfeld des Flughafens Kassel-Calden
© dpa - Uwe Zucchi

Turkish Airlines plant neue Flugverbindungen ab Münster und Kassel.

Turkish Airlines plant neue Flugverbindungen ab Münster und Kassel.
© Turkish Airlines

Turkish Airlines plant, demnächst neue Flugrouten von und nach Deutschland aufzunehmen. Dabei handelt es sich um Linienflüge zum Flughafen Münster/Osnabrück sowie nach Kassel-Calden, wie die Fluggesellschaft heute weiter mitteilte. Erst im Mai war der Bodensee-Airport Friedrichshafen durch Turkish Airlines mit dem Drehkreuz Istanbul verbunden worden. 2012 waren bereits Bremen und Leipzig/Halle als kleinere Plätze hinzugekommen.

Wann genau der Flugbetrieb nach Münster/Osnabrück und Kassel-Calden beginnen kann, stehe derzeit noch nicht fest, wie es weiter hieß. Gleiches gelte für die Frequenzen der neuen Flugverbindungen. Die Detailplanung sei noch nicht abgeschlossen.

Eines ist hingegen schon klar: Ziel der Flüge wird Istanbul sein. Dort werden die Passagiere Anschlussmöglichkeiten zu über 230 weltweiten Reisezielen in insgesamt 104 Ländern haben. Turkish Airlines ist Mitglied der Star Alliance. In Deutschland fliegt die Fluggesellschaft bereits bis zu 250 Mal wöchentlich unter anderem ab Berlin, Hamburg, Leipzig, Stuttgart und München in die Türkei und bietet über das Drehkreuz Istanbul Atatürk International Airport Anbindungen in den Nahen und Mittleren Osten, nach Afrika und Asien sowie Amerika. In Istanbul setzt die Fluggesellschaft auf ein starkes Wachstum bei Umsteigeverkehren, vor allem in Richtung Asien.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Andreas Gruber: "Niki hat immer gut performt." "Die Air-Berlin-Pleite führt zu mehr Wettbewerb"

    Interview Lauda-Motion-Chef Andreas Gruber spricht im Interview mit airliners.de über die Folgen der Insolvenz von Air Berlin, das Standing der Niki-Nachfolgerin und deren Engagement im Charter-Geschäft.

    Vom 16.08.2018
  • Streikende Ryanair-Piloten versammeln sich vor dem Flughafen in Dublin. Erster Pilotenstreik bei Ryanair

    Ein historischer Schritt: Piloten von Ryanair legen 24 Stunden lang die Arbeit nieder. Es ist der erste ordentliche Pilotenstreik in der Geschichte des Low-Costers. Die Airline reagiert mit Unverständnis - und mit Annullierungen.

    Vom 12.07.2018
  • Thorsten Dirks. Air-Berlin-Übernahme war "teils zu ambitioniert"

    Über 70 Maschinen von Air Berlin will Eurowings in die Luft bringen. Dies geschehe laut Airline-Chef Dirks zwar "in Rekordzeit", aber nicht ohne Probleme, gibt sich der Lufthansa-Manager selbstkritisch.

    Vom 16.07.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus