Turkish Airlines plant neue Flugverbindungen nach Deutschland

18.11.2013 - 17:06 0 Kommentare

Turkish Airlines will den deutschen Markt stärker bedienen. Demnächst soll der Linienverkehr nach Kassel-Calden aufgenommen werden. Und auch ein weiterer Regionalflughafen soll mit Istanbul verbunden werden.

Eine Gangway steht auf dem Vorfeld des Flughafens Kassel-Calden

Eine Gangway steht auf dem Vorfeld des Flughafens Kassel-Calden
© dpa - Uwe Zucchi

Turkish Airlines plant neue Flugverbindungen ab Münster und Kassel.

Turkish Airlines plant neue Flugverbindungen ab Münster und Kassel.
© Turkish Airlines

Turkish Airlines plant, demnächst neue Flugrouten von und nach Deutschland aufzunehmen. Dabei handelt es sich um Linienflüge zum Flughafen Münster/Osnabrück sowie nach Kassel-Calden, wie die Fluggesellschaft heute weiter mitteilte. Erst im Mai war der Bodensee-Airport Friedrichshafen durch Turkish Airlines mit dem Drehkreuz Istanbul verbunden worden. 2012 waren bereits Bremen und Leipzig/Halle als kleinere Plätze hinzugekommen.

Wann genau der Flugbetrieb nach Münster/Osnabrück und Kassel-Calden beginnen kann, stehe derzeit noch nicht fest, wie es weiter hieß. Gleiches gelte für die Frequenzen der neuen Flugverbindungen. Die Detailplanung sei noch nicht abgeschlossen.

Eines ist hingegen schon klar: Ziel der Flüge wird Istanbul sein. Dort werden die Passagiere Anschlussmöglichkeiten zu über 230 weltweiten Reisezielen in insgesamt 104 Ländern haben. Turkish Airlines ist Mitglied der Star Alliance. In Deutschland fliegt die Fluggesellschaft bereits bis zu 250 Mal wöchentlich unter anderem ab Berlin, Hamburg, Leipzig, Stuttgart und München in die Türkei und bietet über das Drehkreuz Istanbul Atatürk International Airport Anbindungen in den Nahen und Mittleren Osten, nach Afrika und Asien sowie Amerika. In Istanbul setzt die Fluggesellschaft auf ein starkes Wachstum bei Umsteigeverkehren, vor allem in Richtung Asien.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Verwaltungsgebäude der Air Berlin am Flughafen Tegel. Ringen um Zukunft der Air-Berlin-Mitarbeiter

    Die Verhandlungen über einen Sozialplan für die Mitarbeiter der Air Berlin beginnen. Der Betriebsrat spricht von tausenden Kündigungen, die bevorstehen. Auf Job-Messen wollen interessierte Arbeitgeber um das Personal des Carriers werben.

    Vom 09.10.2017
  • Ryanair-Manager Mick Hickey Ryanair-COO muss nach Flugplanchaos gehen

    Ryanair muss bis in den nächsten Sommer tausende Flüge streichen, nun hat das Chaos offenbar erste personelle Konsequenzen: Operation-Chef Michael Hickey wird den Carrier verlassen. Er bleibt den Iren allerdings auch weiterhin erhalten.

    Vom 09.10.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus